nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
17.01.2019

Börsengang vollzogen

KraussMaffei erschließt sich den chinesischen Kapitalmarkt

Die KraussMaffei Group hat am 28./29. Dezember 2018 den bereits Ende 2017 angekündigten Gang an die Börse in Schanghai vollzogen. Der Börsengang erfolgte durch Übertragung der Anteile an KraussMaffei auf die ChemChina-Mehrheitsbeteiligung THY (Qingdao Tianhua Institute of Chemistry Engineering), die an der Börse notiert ist. KraussMaffei ist seit April 2016 mehrheitlich im Besitz des chinesischen Chemiekonzerns ChemChina, der auch weiterhin die Mehrheit der Anteile an KraussMaffei über die THY hält und das künftige Wachstum des Unternehmens unterstützen will.

Dr. Frank Stieler und Dr. Harald Nippel, CEO und CFO von KraussMaffei, werden den neuen integrierten Maschinenbaukonzern leiten. Dieser wird künftig unter dem Namen KraussMaffei im Markt auftreten. Das bisherige Geschäft von THY wird fortgeführt. KraussMaffei erwirtschaftet mehr als 80% des Umsatzes der Gesellschaft. Diese wird nach heutigem Stand einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro haben.

Dr. Frank Stieler, CEO von KraussMaffei, in Schanghai (© KraussMaffei)

Dr. Frank Stieler, CEO von KraussMaffei, in Schanghai (© KraussMaffei)

„Wir haben nun die Möglichkeit unser Wachstum noch schneller und besser voranzutreiben. Das Listing erschließt uns den Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt. Dieser Schritt wird uns sowohl in China als auch weltweit erheblich stärken", sagt Dr. Frank Stieler, CEO von KraussMaffei. „Mit dem zusätzlichen Werk in Sanming können wir unsere Präsenz in China weiter ausbauen. Unser internationales Geschäft werden wir wie bisher aus Deutschland betreiben und weiterentwickeln", so Stieler weiter.

KraussMaffei will Wachstum weiter beschleunigen

KraussMaffei ist einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion von Kunststoff und Gummi. Durch den Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt will KraussMaffei sein Wachstum weiter beschleunigen. Der Zugang zu neuen finanziellen Mitteln soll auf die Strategie „Compass" einzahlen. Mit der Strategie „Compass" setzt KraussMaffei auf die Erweiterung seiner Geschäftsmodelle, insbesondere im Bereich der digitalen Dienstleistungen. Dazu hat das Unternehmen bereits im Juli 2018 die neue Geschäftseinheit Digital Service Solutions gegründet.

In China will KraussMaffei seine Präsenz deutlich ausbauen. In Sanming sollen künftig neu entwickelte KraussMaffei-Baureihen von Spritzgießmaschinen für den lokalen chinesischen Markt montiert werden. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach derartigen Baureihen mit hohem Qualitätsstandard rechnet KraussMaffei für die kommenden Jahre in China mit einem jährlichen Umsatzwachstum von über 20% (CAGR).

Gewerkschaft und Belegschaft begrüßen Chancen

Das Geschäft von KraussMaffei wird auch zukünftig vom Firmensitz in München geführt. Sowohl die deutsche Mitbestimmung, die Rechtsform der KraussMaffei Group GmbH als auch sämtliche Mitarbeiter- sowie Gewerkschaftsvereinbarungen bleiben bestehen. Auch die Rechte an den Technologien bleiben in Deutschland gebündelt. Die Arbeitnehmervertreter und die IG Metall sehen den Schritt an den Kapitalmarkt für KraussMaffei positiv.

„Wir sind von den Wachstumschancen, die sich durch den Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt ergeben, überzeugt. Die Einbringung ist eine positive Weiterentwicklung für KraussMaffei und bietet Chancen, weiterhin Arbeitsplätze auch in Deutschland zu sichern und aufzubauen", sagt Susanne Meyer, stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats von KraussMaffei. Auch die IG Metall steht der Entwicklung positiv gegenüber. „ChemChina bleibt ein verlässlicher Partner für KraussMaffei und hält wie versprochen an seinen Plänen für KraussMaffei fest. Wir sind von den Chancen der Einbringung an der Börse Shanghai überzeugt", sagt Horst Lischka, als Unternehmensbeauftragter der IG Metall zuständig für München und Mitglied des Präsidiums des Aufsichtsrats von KraussMaffei. (Red)

Weiterführende Information
  • 12.12.2018

    Leitung der Organisation der Betriebsprozesse

    KraussMaffei Berstorff beruft COO

    Dieter Thewes berichtet als Mitglied der Geschäftsführung direkt an Matthias Sieverding, Chief Executive Officer. Unter dem neuen COO sollen die Standardisierung und Modularisierung der Produkte weiter ausgebaut werden.   mehr

  • 17.10.2018

    KraussMaffei treibt Digitalisierung voran

    Nutzungsbasierte Geschäftsmodelle für Maschinen und Software

    Die drei starken Säulen von der neuen Geschäftseinheit Digital Service Solutions, „Customer Care", „Customer Value" und „Digital Solutions", werden auf der Fakuma gezeigt.   mehr

  • Feuerwerk der Technik
    Kunststoffe 06/2018, Seite 56 - 60

    Feuerwerk der Technik

    Mit einem Competence Forum feiert KraussMaffei sein Jubiläum und präsentiert zahlreiche Neuheiten

    Spritzgießen, Reaktionstechnik, Extrusion: Die KraussMaffei-Gruppe prägt seit Jahrzehnten die technologische Entwicklung in allen drei...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der KraussMaffei Technologies GmbH kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • "Nur Zusammenarbeit bringt uns weiter"
    Kunststoffe 04/2018, Seite 24 - 26

    "Nur Zusammenarbeit bringt uns weiter"

    Interview mit Dr. Karlheinz Bourdon anlässlich seiner Aufnahme in die "Plastics Hall of Fame"

    Zum Auftakt der NPE nimmt die Plastics Academy in diesem Jahr zehn neue Mitglieder in ihre "Hall of Fame" auf, darunter auch Dr. Karlheinz...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der KraussMaffei Technologies GmbH kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • 20.03.2018

    KraussMaffei 2017 auf Erfolgs- und Wachstumskurs

    Stark steigende chinesische Nachfrage

    Insbesondere die Nachfrage nach neuen Technologien und Serviceangeboten sowie kräftige Impulse aus China schaffen die Voraussetzungen für die anhaltend starke Entwicklung.   mehr

Unternehmensinformation

KraussMaffei Technologies GmbH

Krauss-Maffei-Str. 2
DE 80997 München
Tel.: 089 8899-0
Fax: 089 8899-2206

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen