nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
05.07.2019

Arburg Packaging Summit 2019

Event lockt rund 120 Verpackungsexperten nach Loßburg

  • Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm begrüßte am 25. Juni 2019 die rund 120 Teilnehmer zum zweiten Arburg Packaging Summit (© Arburg)

    Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm begrüßte am 25. Juni 2019 die rund 120 Teilnehmer zum zweiten Arburg Packaging Summit (© Arburg)

  • Internationaler Branchentreff in Loßburg: Auf dem Arburg Packaging Summit 2019 referierten über ein Dutzend namhafte Experten aus Industrie, Forschung und von Verbänden. Am Event nahmen auch die geschäftsführenden Arburg-Gesellschafterinnen Juliane Hehl (rechts) und Renate Keinath (links) teil (© Arburg)

    Internationaler Branchentreff in Loßburg: Auf dem Arburg Packaging Summit 2019 referierten über ein Dutzend namhafte Experten aus Industrie, Forschung und von Verbänden. Am Event nahmen auch die geschäftsführenden Arburg-Gesellschafterinnen Juliane Hehl (rechts) und Renate Keinath (links) teil (© Arburg)

  • Neben Fachvorträgen bot Arburg beim Packaging Summit 2019 auch Live-Anwendungen und Gelegenheit für Expertengespräche, z. B. mit Reiner Schmid (2.v.r.), Application Manager Packaging bei Arburg (© Arburg)

    Neben Fachvorträgen bot Arburg beim Packaging Summit 2019 auch Live-Anwendungen und Gelegenheit für Expertengespräche, z. B. mit Reiner Schmid (2. v.r.), Application Manager Packaging bei Arburg (© Arburg)

  • Highlight des zweitägigen Arburg Packaging Summits 2019 war die Podiumsdiskussion (v.r.): Gerhard Böhm (Arburg), Thorsten Kühmann (VDMA), Manfred Hackl (Erema), Prof. Dr. Hans-Josef Endres (IfBB, Hochschule Hannover), Philip Knapen (Borealis) und Moderator Guido Marschall (Plas.TV) diskutierten über Herausforderungen und Chancen für die Verpackungsbranche in Bezug auf Circular Economy (© Arburg)

    Highlight des zweitägigen Arburg Packaging Summits 2019 war die Podiumsdiskussion (v.r.): Gerhard Böhm (Arburg), Thorsten Kühmann (VDMA), Manfred Hackl (Erema), Prof. Dr. Hans-Josef Endres (IfBB, Hochschule Hannover), Philip Knapen (Borealis) und Moderator Guido Marschall (Plas.TV) diskutierten über Herausforderungen und Chancen für die Verpackungsbranche in Bezug auf Circular Economy (© Arburg)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Am 25. und 26. Juni 2019 fand bei Arburg der zweite „Packaging Summit“ statt. Rund 120 Gäste aus aller Welt waren gekommen, um sich bei führenden Experten aus Industrie und Forschung sowie von Verbänden über Trends, Ressourceneffizienz und Circular Economy in der Verpackungsindustrie zu informieren. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert vom Mix aus Fachvorträgen, Live-Anwendungen und der Gelegenheit zum intensiven Netzwerken.

Die zweitägige Veranstaltung stand ganz im Zeichen der aktuellen Diskussionen zum Thema Kunststoff. „Bei Arburg beschäftigen wir uns schon lange mit dem Themenkomplex Ressourcen-Effizienz und Circular Economy. Wir haben das Problem verstanden, die Dimension erkannt und tragen mit all unseren Kräften zur Lösung bei“, betonte Gerhard Böhm. Der Geschäftsführer Vertrieb bei Arburg zieht ein durchweg positives Fazit: „Beim zweitägigen Event haben wir gemeinsam mit namhaften Experten beleuchtet und diskutiert, wie Circular Economy für Verpackungsprodukte gelingen kann. Wir haben gezeigt, wie sich die Kunststoffindustrie den aktuellen Herausforderungen stellt und welche ressourceneffiziente Lösungen und Innovationen wir für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft heute und in Zukunft zu liefern vermögen.“

Komplette Wertschöpfungskette beleuchtet

In mehr als einem Dutzend Fachvorträgen wurden verschiedenste Aspekte der Verpackungstechnik beleuchtet. So stellten z.B. Referenten von BASF, Borealis und Henkel neben neuen Materialien auch ihre Aktivitäten vor, um Kunststoffe in die Wertschöpfungskette zurückführen und Recylate verarbeiten zu können. Arburg und die Werkzeugpartner Stackteck und Foboha präsentierten neue Verfahren, Trends und Maschinentechnik speziell für die Verpackungsbranche. Der IML-Experte Verstraete zeigte, wie sich mithilfe unsichtbarer Wasserzeichen Kunststoffverpackungen mit einem „Digitalen Recycling Pass“ ausstatten und sortenrein sortieren lassen. Erema stellte verschiedene Leuchtturm-Projekte zum Thema Recycling vor, während Global-Flow grundsätzlich auf Entsorgung und Verwertung von Sekundär-Rohstoffen einging.

Mit Thorsten Kühmann und Dr. Rüdiger Baunemann waren zudem Vertreter des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und von Plastic Europe Deutschland präsent. Die beiden gaben aus Verbandssicht einen Ausblick, welchen Herausforderungen sich die Branche in Zukunft stellen wird.

Live-Anwendungen ergänzen Vorträge

In den Vortragspausen hatten die Teilnehmer ausgiebig Gelegenheit, ausgewählte Verpackungsanwendungen „live“ in Augenschein zu nehmen. So produzierte z.B. ein elektrischer Allrounder 520 A mit 1500 kN Schließkraft herkömmliche Kaffeekapseln aus Polypropylen (PP) mit einer 0,02 mm dünnen Barriereschicht, während ein hybrider Allrounder 920 H mit 5000 kN Schließkraft und 48-fach-Werkzeug ebenfalls Kaffeekapseln herstellte, aber aus einem Biomaterial.

Zwei hybride Maschinen in Packaging-Ausführung demonstrierten die Leistungsfähigkeit speziell für die Verpackungstechnik: Ein Allrounder 820 H mit 3700 kN Schließkraft und dem Optionspaket „Dünnwandartikel“ fertigte vier IML-Becher in 4 s Zykluszeit. Ein hybrider Allrounder 630 H mit 2300 kN Schließkraft und dem Optionspaket „Verschlüsse“ stellte je 48 Getränkeverschlüsse in 3,3 s Zykluszeit her.

Wie sich mit diesen Maschinen und geeigneter Werkzeugtechnik eine nachhaltige Prozessführung beim Spritzgießen erreichen lässt, erläuterte Reiner Schmid, Application Manager Packaging bei Arburg, in seinem Vortrag. Der Trend gehe hin zu einer direkten Messung von Innendruck und Temperatur sowie der Werkzeugatmung via induktiver Wegsensoren, wodurch sich der Füllprozess und die Produktqualität deutlich optimieren ließen. Das spiele gerade bei neuen und rezyklierten Materialien eine wichtige Rolle.

Neue Lösungen für die Circular Economy

Ein Highlight des Packaging Summits war die abschließende Podiumsdiskussion, die Guido Marschall von Plas.TV moderierte. Dabei diskutierten Gerhard Böhm (Arburg), Thorsten Kühmann (VDMA), Manfred Hackl (Erema), Prof. Dr. Hans-Josef Endres (IfBB Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe, Hochschule Hannover) und Philip Knapen (Borealis) über die aktuelle Situation der Verpackungsbranche, die im Rahmen des Events gewonnenen Erkenntnisse und künftige Aufgaben. Dabei waren sich die Experten einig, wie wichtig die Zusammenarbeit aller in der Wertschöpfungskette Beteiligten ist. Gerhard Böhm ging in der Diskussionsrunde auch darauf ein, wie Arburg mit dem neuen Programm „Arburg Green World“ seine Aktivitäten rund um den Themenbereich Ressourcen-Effizienz und Circular Economy bündelt. Beispiele hierzu werde man auf der Messe K 2019 zusammen mit Partnern vorstellen.

Packaging Summit bringt Experten zusammen

Für Bertram Stern, Sales Manager Packaging bei Arburg, war der Packaging Summit eine rundum gelungene Veranstaltung, die nicht nur die Herausforderungen, sondern vor allem auch neue Chancen für die Verpackungsindustrie aufzeigte: „Die Hersteller von Spritzgießmaschinen, Werkzeugen und Materialien sowie Recycling-Experten müssen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeiten. Der Spirit und Wille dazu war auf dem Event ganz deutlich zu spüren.“ Nur gemeinsam könne man neue Lösungen erarbeiten und dafür sorgen, dass gebrauchter Kunststoff als wertvoller Rohstoff zurückgewonnen und effizient für die Herstellung neuer Produkte eingesetzt wird. (as)

Weiterführende Information
  • 27.06.2019

    Arburg erweitert Zentrale in den USA

    Spatenstich in Rocky Hill

    Der Arburg-Standort in Connecticut/USA wird um rund 2100 qm erweitert, um eine noch bessere Versorgung der amerikanischen Kunden mit Turnkey-Anlagen, Maschinen und Ersatzteilen sicherzustellen.   mehr

  • 04.06.2019

    Arburg gewinnt „People’s Choice Award“

    Messebesucher der Rapid + TCT 2019 haben gewählt

    Das Publikum der USA-Leitmesse für additive Fertigung in Detroit zeigte sich vom Auftritt Arburgs überzeugt und kürte den Maschinenbauer aus Loßburg zu einem der drei besten Aussteller.   mehr

  • Blutproben mit Herkunftscode
    Kunststoffe 05/2019, Seite 24 - 26

    Blutproben mit Herkunftscode

    Jako meditec: patentiertes Nass-in-Nass-Verfahren für gefriergelagerte Blutproben-Tubes

    Die Firma Jako meditec hat sich auf das Spritzgießen von Röhrchen (Tubes) samt Verschlüssen und Racks spezialisiert, in denen Blutproben...   mehr

  • Greifer-Varianten nach Kundenwunsch
    Kunststoffe 04/2019, Seite 36 - 37

    Greifer-Varianten nach Kundenwunsch

    Vollautomatisierte, rückverfolgbare additive Fertigung auf Abruf in Losgröße 1

    Der Maschinenbauer Arburg hat auf der Hannover Messe 2019 ein Praxisbeispiel für eine digitalisierte AM-Fabrik (Additive Manufacturing)...   mehr

  • Besuch in der Loßburger Spritzgießwelt
    Kunststoffe 04/2019, Seite 16 - 17

    Besuch in der Loßburger Spritzgießwelt

    Maschinen-Parade entlang der Digitalisierungsstraße und das frisch getaufte Kundenportal

    Auf seinen Technologie-Tagen 2019 zeigte Arburg eine breite Auswahl an Anwendungen für Medizintechnik, Automotive, Leichtbau, additive...   mehr

  • Keramik bringt Mehrwert
    Kunststoffe 03/2019, Seite 85 - 86

    Keramik bringt Mehrwert

    FCT Ingenieurkeramik: CIM-Gleitschuhe senken Stromverbrauch und Kohlendioxidausstoß

    Gleitschuhe aus der Hochleistungskeramik Siliziumnitrid als Komponente für regelbare Wasserpumpen im Automobilbau zu verwenden hat einen...   mehr

  • 15.03.2019

    Rekordzahlen und Technologie-Highlights

    Nachfrage nach dem elektrischen Allrounder steigt

    Über 6000 Besucher erwartete Arburg für seine Technologie-Tage und bot bei dem Anlass nicht nur interessante Exponate, sondern hatte auch sehr gute Geschäftszahlen zu verkünden.   mehr

  • © Arburg

    AM Factory und arburgXworld am Start

    Spritzgieß-Parade entlang der Digitalisierungsstraße

    Auf seinen Technologie-Tagen 2019 zeigte Arburg eine breite Auswahl an Anwendungen für Medizintechnik, Automotive, Leichtbau, additive Fertigung sowie zu Industrie 4.0 und Digitalisierung.   mehr

  • 07.01.2019

    Neuer Niederlassungsleiter in Italien

    Arburg baut Bereiche Turnkey und Digitalisierung aus

    Zum 1. Januar 2019 hat die Arburg-Tochtergesellschaft mit Sitz in Peschiera Borromeo einen neuen Niederlassungsleiter bekommen: Raffaele Abbruzzetti hat die Nachfolge von Björn Norén angetreten.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    Belastbare Hart-Weich-Funktionsbauteile mit Stützstruktur

    Mehr Anwendungen für das Arburg Kunststoff-Freiformen

    Auf der Formnext in Frankfurt feierte der Freeformer 300-3X von Arburg seine Weltpremiere. Die AKF-Maschine ermöglicht die additive Fertigung mit drei Komponenten und bietet Platz für größere Bauteile.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    Neues Scada-System für Turnkey-Anlagen

    Arburg Turnkey Control Module (ATCM) sichert Rückverfolgbarkeit

    ATCM visualisiert wichtige Anlagenfunktionen aus dem Gesamtprozess, führt teilespezifische Daten aus dem Fertigungsprozess und der Qualitätsprüfung zusammen und leitet die Datensätze an ein auswertendes System weiter.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG

Unternehmensinformation

ARBURG GmbH + Co KG

Arthur-Hehl-Straße
DE 72290 Loßburg
Tel.: 07446 33-0
Fax: 07446 33-3365

Internet:www.arburg.com
E-Mail: contact <AT> arburg.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics