nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
27.03.2020

Anbieten von Maschinenkapazitäten jetzt kostenlos

Digitaler Marktplatz unterstützt die Industrie in der Corona-Krise

© Fotolia.com/nmcandre

© Fotolia.com/nmcandre

Die Corona-Krise trifft kleine und mittelständische Unternehmen besonders hart. Insbesondere das produzierende Gewerbe, denn die Produktion lässt sich nicht ins Home-Office verlegen. Die noch junge Salect GmbH, Heidenheim an der Brenz, bietet Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie an, ihre ungenutzten Maschinenkapazitäten kostenfrei auf ihrem digitalen Marktplatz für ungenutzte Produktionskapazitäten für die kunststoffverarbeitende Industrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz anzubieten. Die Plattform steht unter www.salect.de verfügbar.

„Solidarität ist jetzt wichtig. Daher bieten wir unser Business Paket gratis an, um möglichst vielen Unternehmen in dieser schweren Zeit bei der Auslastung ihrer Produktion unter die Arme zu greifen“ begründet Daniel Mahlau, Geschäftsführer der Salect GmbH, die Aktion. Sie dürfte die im Oktober 2019 im Interrnet gestartete „Partnerbörse für die Branche“ sicher auch etwas bekannter machen.

Produktion nach Deutschland verlagern

Unternehmen, die bisher weite Teile ihrer Produktion in andere Länder verlegt hatten, möchte Salect ermutigen, auf dem digitalen Marktplatz nach freien Produktionskapazitäten zu suchen und die heimische Wirtschaft nach Kräften zu unterstützen. „Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass Produkte wieder verstärkt in Deutschland produziert werden und die Branche nach der Krise schnell wieder auf die Beine kommt“ sagt Matthias Honeck, ebenfalls Geschäftsführer der Salect GmbH.

Die Suche nach Produktionskapazitäten auf www.salect.de ist wie bei ähnlichen digitalen Marktplätzen zu Autos oder Immobilien grundsätzlich kostenlos. Das Businessmodell der Plattform besteht darin, dass Anbieter für ihre Annoncen üblicherweise bezahlen. (Red./kk)

Weiterführende Information
  • Partnerbörse für die Branche
    Kunststoffe 02/2020, Seite 20 - 21

    Partnerbörse für die Branche

    Online freie Produktionskapazitäten vermarkten oder finden

    Im Oktober ging der erste digitale Marktplatz für freie Produktionskapazitäten der kunststoffverarbeitenden Industrie in Deutschland...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Salect GmbH kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Unternehmensinformation

Salect GmbH

Mühlstr. 59
DE 89520 Heidenheim an der Brenz

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen