nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
20.12.2017

Was die Branche bewegt

Die meistgelesenen Online-Fachinfos auf Kunststoffe.de

Dr. Jekyll und Mr. Hyde des Spritzgießens – die Zwei-Komponenten-Anwendung Polyman vereint alles Gute und Schlechte aus der Praxis der Spritzgießproduktion. Mehr dazu und zu weiteren spannenden Themen erfahren Sie in unserer Zusammenstellung der meistgelesenen Fachinformationen 2017 auf Kunststoffe.de.

  • Rund 60 Teilnehmer folgten der Einladung zum Engel Spritzgießforum 2017. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung standen die Themen Auslegung, Optimierung und Überwachung. Dabei zeigte sich, über die Wettbewerbsfähigkeit entscheidet nicht zuletzt auch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Grundlagen  (© Hanser/M. Ehrhardt)

    Platz 10: Von der Grundlagenentwicklung zur täglichen Anwendung

    Rund 60 Teilnehmer folgten der Einladung zum Engel Spritzgießforum 2017. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung standen die Themen Auslegung, Optimierung und Überwachung. Dabei zeigte sich: Über die Wettbewerbsfähigkeit entscheidet nicht zuletzt auch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Grundlagen (© Hanser/M. Ehrhardt)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Glasfasern stellen den Löwenanteil der Composites-Menge, doch das Wachstum auf einzelnen Anwendungsfeldern und in unterschiedlichen europäischen Ländern ist stark unterschiedlich (© AVK)

    Platz 9: Der Markt für glasfaserverstärkte Kunststoffe

    Die AVK hat den Marktbericht 2017 zu glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) herausgegeben. In den analysierten Ländern Europas wächst der Markt gegenüber dem Vorjahr weiter. Interessant ist auch der Blick in die einzelnen Sektoren (© AVK)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Wetterfest, lichtbeständig, günstig – PVC-Fenster zeichnen sich durch viele positive Eigenschaften aus. Glasfasern und andere Additive machen aus ihnen High-Tech-Produkte für die Bauindustrie, stellen Recycler aber auch vor neue Herausforderungen. Denn bei vielen Fremdstoffen versagen herkömmliche Abtrennverfahren (© Hamos)

    Platz 8: Zweites Leben gut sortiert

    Wetterfest, lichtbeständig, günstig – PVC-Fenster zeichnen sich durch viele positive Eigenschaften aus. Glasfasern und andere Additive machen aus ihnen High-Tech-Produkte für die Bauindustrie, stellen Recycler aber auch vor neue Herausforderungen. Denn bei vielen Fremdstoffen versagen herkömmliche Abtrennverfahren (© Hamos)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Die Kombination aus generativ gefertigten Kunststoffstrukturen und (partieller) Galvanisierung ermöglicht in der Forschung große Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Realisierung komplexer Experimente (© Formlabs/A. Herzog)

    Platz 7: 3D-Druck für die kalte Chemie

    Die Kombination aus generativ gefertigten Kunststoffstrukturen und (partieller) Galvanisierung ermöglicht in der Forschung große Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Realisierung komplexer Experimente. Der Schweizer Forscher Andreas Osterwalder nutzt die Kombination für seine Versuchsaufbauten, was seine Arbeit nicht nur stark beschleunigt, sondern auch vereinfacht (© Formlabs/A. Herzog)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Elektrofahrzeuge und Mobilitätskonzepte der Zukunft standen beim 21. Dresdner Leichtbausymposium im Fokus. Als Diskussionsplattform verstärkt die Veranstaltung dabei den Austausch zwischen Industrie, Politik und Wissenschaft (© Hanser/A. Stein)

    Platz 6: Schlüsseltechnologie zukünftiger Mobilitätskonzepte

    Elektrofahrzeuge und Mobilitätskonzepte standen beim 21. Dresdner Leichtbausymposium im Fokus. Die Experten, unter anderem von BMW, Schaeffler und der TU Dresden, skizzierten auf der Podiumsdiskussion die Mobilität der Zukunft und die daraus entstehenden Chancen und Risiken für die Wirtschaft (© Hanser/A. Stein)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Spritzgegossene Magnete sind eine gute Alternative zu herkömmlichen gesinterten Magneten. Grund sind vielfältige Designmöglichkeiten und günstigere Herstellungskosten. Doch nicht immer lassen sich gesinterte Magnete durch Spritzgussprodukte ersetzen (© Barlog)

    Platz 5: Der Weg zum Kunststoffmagneten

    Spritzgegossene Magnete sind eine gute Alternative zu herkömmlichen gesinterten Magneten. Grund sind vielfältige Designmöglichkeiten und günstigere Herstellungskosten. Doch nicht immer lassen sich gesinterte Magnete durch Spritzgussprodukte ersetzen (© Barlog)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • „Mikroplastik“ ist ein Phänomen, das durch seine Folgen für die Umwelt immer stärker in die Diskussion gerät. Hier die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge dieser unerwünschten Mikrokunststoffform im Überblick (© HS Furtwangen)

    Platz 4: Basis-Wissen Mikrokunststoff

    Schwimmender Professor: Andreas Fath ist promovierter Chemiker und forscht zu den Themen elektrochemischer Abbau von Schadstoffen in Abwässern und Mikroplastik. Die Kunststoffpartikel geraten durch ihre Folgen für die Umwelt immer stärker in die Diskussion. Hier die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge (© HS Furtwangen)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Die Verbindung von Phenolharz und Formaldehyd ist unter dem Markennamen Bakelit bekannt geworden. Dieser frühe Massenkunststoff wird nun 110 Jahre alt (© Hanser/K. Klotz)

    Platz 3: Bakelit – eine revolutionäre Erfolgsgeschichte

    Die Verbindung von Phenolharz und Formaldehyd ist unter dem Markennamen Bakelit bekannt geworden. Dieser frühe Massenkunststoff wurde nun 110 Jahre alt (© Hanser/K. Klotz)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Für die Bevölkerung sind Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit Kunststoffen und Chemieindustrie schwer einschätzbar. Das führt zu polarisierenden Diskussionen, bei denen die Industriebranche mit reinen Fakten und Zahlen nicht immer überzeugen kann. Warum, erklärte Prof. Ortwin Renn auf dem 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquium (© Hanser/F. Gründel)

    Platz 2: Warum machen Kunststoffe Angst?

    Für die Bevölkerung sind Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit Kunststoffen und Chemieindustrie schwer einschätzbar. Das führt zu polarisierenden Diskussionen, bei denen die Industriebranche mit reinen Fakten und Zahlen nicht immer überzeugen kann. Warum, erklärte Prof. Ortwin Renn (rechts) auf dem 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquium (© Hanser/F. Gründel)

    Hier finden Sie den Beitrag.

  • Der Polyman: Eine Zwei-Komponenten-Anwendung, die je zur Hälfte einer kunststoffgerechten und einer nicht kunststoffgerechten Bauteilkonstruktion entstammt. Seine Premiere feierte das Spritzgießmuster auf der Moulding Expo in Stuttgart am Gemeinschaftsstand des VDWF (© wortundform)

    Platz 1: Dr. Jekyll und Mr. Hyde des Spritzgießens

    Der Polyman: Eine Zwei-Komponenten-Anwendung, die je zur Hälfte einer kunststoffgerechten und einer nicht kunststoffgerechten Bauteilkonstruktion entstammt. Über 1000 Arbeitsstunden haben Prof. Ritter (rechts) und sein Maschinenbau-Student Thomas Wiest in die Entwicklung des Kunststoffbauteils gesteckt. Seine Premiere feierte das Spritzgießmuster auf der Moulding Expo in Stuttgart am Gemeinschaftsstand des VDWF (© wortundform)

    Hier finden Sie den Beitrag.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Weiterführende Information
  • 02.01.2018

    2017 im Schnelldurchlauf

    Die meistgelesenen Nachrichten auf Kunststoffe.de

    Zum Ende des Jahres haben wir die 12 Nachrichten zusammengestellt, die in ihren Erscheinungsmonaten auf den größten Zuspruch bei unseren Lesern gestoßen sind. Sehen Sie selbst und erleben Sie das Jahr noch einmal im Schnelldurchgang.   mehr

  • 19.12.2017

    Das Jahr in Bildern

    Die meistgeklickten Bildergalerien auf Kunststoffe.de

    Bekanntermaßen sagen Bilder mehr als Worte. Egal, ob Fakuma in Friedrichshafen, Branchentreff beim Kunststoff-Institut in Lüdenscheid oder die 67. Internationale Automobil-Ausstellung IAA – die Kunststoffe Redaktion war mit der Kamera vor Ort.   mehr

  • 15.12.2017

    Die beliebtesten Produkte 2017

    Die meistgelesenen Produktmeldungen auf Kunststoffe.de

    2017 stand ganz im Zeichen der Fakuma in Friedrichshafen und mit ihr kamen eine ganze Menge an Produkten auf den Markt. Einen der größten Abnehmer bildet dabei nach wie vor die Automobilindustrie.   mehr

  • 13.12.2017

    Die Top-Trends 2017

    Die meistgelesenen Technik-Trends auf Kunststoffe.de

    Additive Fertigung, Leichtbau und Recyling – das sind die Themen, die Sie als Leser im Jahr 2017 besonders interessiert haben. Wie sich die Trends in den letzten zwölf Monaten entwickelt haben, sehen Sie hier.   mehr

  • 21.12.2016

    Was die Branche bewegt

    Die meistgelesenen Online-Beiträge 2016

    Die Kunststoffindustrie wird grüner: Neu Biokunststoffe, Recyclingverfahren und das Fokusthema „Marine Litter“ zeigen, die Branche ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Das interessiert auch die Kunststoffe.de-Leser, wie unsere Top 10 der meistgelesenen Online-Beiträge 2016 zeigt.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics