nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.05.2006

VDI: Kunststoff-Innovationspreis 2006 vergeben

Roche Diagnostics GmbH, Mannheim, Weidmann Plastics Technology AG, Rapperswil/Schweiz, und Wilden AG, Regensburg, teilen sich den Innovationspreis Kunststoff des Vereins Deutsche Ingenieure (VDI) für die Entwicklung einer sanften Stechhilfe für Diabetiker. Der Preis wurde auf der Konferenz "Kunststoffe in der Medizintechnik" am 26. April in Friedrichshafen übergeben. Gewürdigt wurde unter anderem die ungewöhnlich enge Zusammenarbeit der drei Unternehmen, die zur Entwicklung der Accu-Chek Multiclix Stechhilfe der Firma Roche Diagnostics geführt hat. Hierbei galt es, ausgesprochene Feinstwerktechnik mit State-of-the-Art Produktionsverfahren wie dem Zwei-Komponenten-Spritzgießen herzustellen und dabei trotz des hohen Anspruchs an die Fertigung die Ausschussrate durch eine ausgefeilte Prozessautomatisierung so gering wie möglich zu halten, um die Wirtschaftlichkeit der Produktion nicht zu gefährden. Um die bei Wilden und Weidmann produzierten Komponenten möglichst eng aufeinander abzustimmen, setzten sich die Ingenieure der beiden gewöhnlich in scharfem Wettbewerb stehenden Unternehmen unter der Leitung von Roche immer wieder zusammen und erzielten so das preiswürdige Ergebnis.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics