nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.07.2013

Tecnaro: „Es gibt viel zu tun – pflanzen wir´s an“

Mit dem Satz „Es gibt viel zu tun – pflanzen wir´s an“ brachte es der Laudator zur Verleihung der Dieselmedaille 2011 an die beiden Tecnaro-Gründer für ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit mit nachwachsenden Rohstoffen als Ausblick auf den Punkt. Dieser Aufruf hätte aber auch symbolisch ganz am Anfang der 15-jährigen Firmengeschichte der Tecnaro GmbH, Ilsfeld-Auenstein, stehen können.

Wenige haben am Anfang an den Erfolg geglaubt. Mittlerweile ist das Thema in aller Munde, in vielen Laboren der Welt wird intensiv daran geforscht und es gibt sogar spezifische Förderprogramme über die stoffliche Nutzung von Lignin.

Basis des Unternehmens war der Ideenreichtum verbunden mit der Ausdauer der Unternehmer. Dies hat zu mittlerweile mehr als 2.000 Werkstoffrezepturen und hunderte Serienprodukte mit Compounds des Unternehmens aus nachwachsenden Rohstoffen geführt.

Zum zugegebenermaßen hart erkämpften Erfolg trugen Mitarbeiter und mutige Pilotkunden bei der Umsetzung von Serienprodukten aber auch visionäre Partner, Lieferanten, Berater, Medienvertreter, Banken, Projektträger und Ministerien bei.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special