nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.02.2013

Tag der Oberflächenanalytik

Dr. Roger Dietrich von OFG-Analytik GmbH (li) und Martin Gründkemeyer vom Netzwerk Oberfläche NRW (Foto: WFM)

Dr. Roger Dietrich von OFG-Analytik GmbH (li) und Martin Gründkemeyer vom Netzwerk Oberfläche NRW (Foto: WFM)

Was die Oberflächentechnologie in Zukunft leisten kann und muss, darüber diskutierten zirka 40 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet beim Tag der Oberflächenanalytik in Münster. Ausrichter der Veranstaltung war das Netzwerk Oberfläche NRW. Es ist bei der Technologieförderung Münster GmbH angesiedelt.

Im Mittelpunkt der Tagung stand der interdisziplinäre Austausch zwischen Entwicklern, Anwendern und Dienstleistern moderner Oberflächenanalytik. Die Teilnehmer gewannen zahlreiche Erkenntnisse zur Notwendigkeit und Leistungsfähigkeit analytischer Denkprozesse und Verfahren.

Jorge Prieto von 3P International Coatings Consulting ging dem Lack auf die Spur. Er referierte über die Lösung lacktechnischer

Herausforderungen. Die Werkzeuge der Oberflächenanalytik erklärte Martin Bühner von nanoAnalytics GmbH. Dr. Roger Dietrich von der OFG - Analytik GmbH stellte Werkstoffzeugnis und Wareneingangskontrolle gegenüber. In einem weiteren Beitrag sprach er über die Analyse von Produktionsfehlern. Nach der Auswahl des Substrates sorgt eine gute und passende Vorbehandlung für eine glänzende Beschichtung, betonte Dr. Birgit Hagenhoff, Geschäftsführerin der Tascon GmbH. Des Weiteren machte sie die Kosten- und Nutzen-Rechnung bei Partnerschaften zwischen Praktikern und Analytikern auf.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special