nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
28.10.2010

Sibur: Expansion nach Europa und China geplant

Das russische Petrochemie-Unternehmen Sibur plant eine weitreichende Expansion in den chinesischen und europäischen Markt. Auf einer Pressekonferenz anlässlich der K2010 stellte der Vorstandsvorsitzende von Sibur, Dmitry Konov, die Strategie des Unternehmens vor. Konov sieht beträchtliche Chancen für den Export russischer Produkte in benachbarte Märkte, wobei es hauptsächlich um petrochemische Produkte, und zwar Polypropylen und andere Stoffe, nicht um Rohstoffe, geht.

"Unserer Meinung nach bieten sich beträchtliche Chancen für den Export russischer Produkte in benachbarte Märkte”, erläuterte Konov. „In China sind wir schon recht lang präsent. Von unserem jährlichen Umsatz in Höhe von mehr als sieben Milliarden US-Dollar entfallen rund 650 Millionen auf Exporte nach China. Wir eröffneten dort ein Handelshaus, um uns vor allem in diesem neuen Segment zu positionieren. Und wir wollen zunehmend in chinesischen Yuan verkaufen, um uns dem verarbeitenden Ende der Wertschöpfungskette anzunähern“.

Der russische Markt bleibt jedoch die wichtigste Priorität für Sibur. Nach Ansicht des CEO gibt es dort keinen ernstzunehmenden Wettbewerb für Sibur.

Auf dem russischen Markt träfen die Verfügbarkeit von Rohstoffen und eine ausreichende Nachfrage zusammen, die in vielen Segmenten rapide zunimmt. Damit befinde sich Russland auf dem Pfad, den Westeuropa vor 30 und Osteuropa vor 15 Jahren beschritten hätten.

Auf der K2010 stellt Sibur drei unterschiedliche Produkte vor, die als Speerspitze für die Erschließung der neuen Märkte dienen sollen: eine neue Generation von Spezialkunststoffen für die Reifenherstellung, Pulver-Acryl-Nitrilkautschuk (NBRP) sowie ein neues behandeltes Aromatenextrakt aus Destillat (TDAE).

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special