nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
10.11.2011

Schreiner MediPharm: Materialica-Award für Needle-Trap-System

Bild: Schreiner MediPharm: Materialica-Award für Needle-Trap-System

Bild: Schreiner MediPharm: Materialica-Award für Needle-Trap-System

Das Nadelschutzsystem Needle-Trap von Schreiner MediPharm, ein Geschäftsbereich der Schreiner Group GmbH & Co. KG,

Oberschleißheim, konnte bei der Verleihung des Materialica-Awards 2011 die Kategorie „Product“ für sich entscheiden und erhielt dafür den „Best of Award“. Die Nadelschutzlösung für Fertigspritzen besteht aus einem ins Etikett integrierten Nadelschutzfänger, der nach der Injektion zur Sicherung der Nadel dient. Ein intelligentes System, bei dem erstmals ein Spritzgießteil mit einer Folie verbunden wurde. Der Materialica-Award wurde am 18. Oktober 2011 im Rahmen der Messe Materialica in München vergeben. In der Kategorie „Product“ werden Lösungen prämiert, die neue oder bekannte Materialien innovativ einsetzen.

Needle-Trap von Schreiner MediPharm hilft, Nadelstichverletzungen zu verhindern und reduziert somit die Gefahr von Infektionen. Der in das Etikett integrierte Nadelschutzfänger ist einfach zu bedienen und daher besonders anwenderfreundlich. Damit kann eine sichere Arbeitsumgebung für die Beschäftigten im Gesundheitswesen geschaffen werden, wie sie die EU-Richtlinie 2010/32/EU zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen zum Ziel hat.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics