nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
19.05.2020

Recycling dominiert IK-Preis

Die Sieger des PackTheFuture Award 2020

Zehn Preisträger erhalten in diesem Jahr den PackTheFuture Award, eine Auszeichnung für besonders innovative und nachhaltige Verpackungen. Vergeben wird der Preis durch die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und den französischen Verband für Kunststoffverpackungen ELIPSO. Insgesamt 58 Vorschläge wurden eingereicht, besonders viele in der Kategorie Eco Design, mit der besonders nachhaltige Verpackungen prämiert werden. Der IK zufolge spiegelt sich darin die deutlich wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit und der Kreislaufwirtschaft für die europäische Kunststoffverpackungsindustrie wider.

Der PackTheFuture Award wird in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. Erstmals ausgeschrieben haben ihn die beiden Verbände 2014. Die ursprünglich für den 12. Mai 2020 geplante Preisverleihung auf der Interpack musst aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden. Die Preisverleihung soll nun am 24. November 2020 in Paris auf der Messe All4Pack stattfinden. Der PackTheFuture Award ist ein von der World Packaging Organisation (WPO) anerkannter Wettbewerb. Die Preisträger sind automatisch für den internationalen Verpackungspreis Worldstar Award qualifiziert.

  • Ein besonderer Hingucker ist die zu 100 % recycelbare Lieferbox „The Box“ des französischen Herstellers Storopack, Saint Sébastien sur Loir. Sie besteht aus expandiertem Polypropylen (EPP) und ist mit mehreren Sensoren, einer Internetverbindung und einem Display ausgestattet. Dadurch sollen Lieferunternehmen Kunststoffabfälle reduzieren und zusätzliche Dienstleistungen anbieten können (© Storopack)

    Ein besonderer Hingucker ist die zu 100 % recycelbare Lieferbox „The Box“ des französischen Herstellers Storopack, Saint Sébastien sur Loir. Sie besteht aus expandiertem Polypropylen (EPP) und ist mit mehreren Sensoren, einer Internetverbindung und einem Display ausgestattet. Dadurch sollen Lieferunternehmen Kunststoffabfälle reduzieren und zusätzliche Dienstleistungen anbieten können (© Storopack)

  • Ausgezeichnet wurde ebenfalls eine PBL-Tube (Plastic Barrier Laminate) des französischen Unternehmens Albea Services aus PE-HD. Sie soll zu 97 % recycelbar sein (© Albea)

    Ausgezeichnet wurde ebenfalls eine PBL-Tube (Plastic Barrier Laminate) des französischen Unternehmens Albea Services aus PE-HD. Sie soll zu 97 % recycelbar sein (© Albea)

  • Der Einsatz von Rezyklaten in Stretchfolien weist bisher noch einige Schwierigkeiten auf. Häufig entstehen in der Produktion Fehlstellen, die bei der weiteren Verarbeitung zu Problemen führen. Die Duo Plast AG, Lauterbach, hat nun eine Stretchfolie mit einem Anteil von 25 % an Post-Consumer-Rezyklaten (PCR) entwickelt. Dafür wurde sie in der Kategorie Eco Design ausgezeichnet (© Duo Plast)

    Der Einsatz von Rezyklaten in Stretchfolien weist bisher noch einige Schwierigkeiten auf. Häufig entstehen in der Produktion Fehlstellen, die bei der weiteren Verarbeitung zu Problemen führen. Die Duo Plast AG, Lauterbach, hat nun eine Stretchfolie mit einem Anteil von 25 % an Post-Consumer-Rezyklaten (PCR) entwickelt. Dafür wurde sie in der Kategorie Eco Design ausgezeichnet (© Duo Plast)

  • Der Infinity Series IBC von Mauser Packaging Solutions, Bruehl, ist ein Kombinations-Intermediate Bulk Container (IBC) mit einem Innenbehälter aus 40 % PCR PE-HD. Für die Jury zeigt er sehr gut die technische Machbarkeit einer großvolumigen Verpackung aus Rezyklat (© Mauser Packaging)

    Der Infinity Series IBC von Mauser Packaging Solutions, Bruehl, ist ein Kombinations-Intermediate Bulk Container (IBC) mit einem Innenbehälter aus 40 % PCR PE-HD. Für die Jury zeigt er sehr gut die technische Machbarkeit einer großvolumigen Verpackung aus Rezyklat (© Mauser Packaging)

  • Die Aya genannten Kunststoffflaschen von Sidel Blowing & Services, Octeville-sur-Mer, sind speziell für eine einfache Lagerungen und einen platzsparenden Transport ausgelegt. Die Form des Flaschenbodens passt genau auf den Flaschenverschluss, wodurch sie sich einfach und stabil aufeinander stappeln lassen. Durch ihre V-Form können sie sehr platzsparend angeordnet werden, indem die Flaschen abwechselnd mit Verschluss nach oben und unten arrangiert werden. Sie bestehen zu 100 % aus recyceltem PET (© Sidel)

    Die Aya genannten Kunststoffflaschen von Sidel Blowing & Services, Octeville-sur-Mer, sind speziell für eine einfache Lagerungen und einen platzsparenden Transport ausgelegt. Die Form des Flaschenbodens passt genau auf den Flaschenverschluss, wodurch sie sich einfach und stabil aufeinander stappeln lassen. Durch ihre V-Form können sie sehr platzsparend angeordnet werden, indem die Flaschen abwechselnd mit Verschluss nach oben und unten arrangiert werden. Sie bestehen zu 100 % aus recyceltem PET (© Sidel)

  • Ein Recyclingprodukt konnte sich ebenfalls in der Kategorie Social Benefit durchsetzen. Die Tragetaschen Big Bag von Boxon, Krefeld, bestehen aus recycelten PET-Flaschen. Die Flaschen werden in Indonesien gesammelt und anschließend an Recyclinganalgen geliefert. Für die Herstellung eines durchschnittlichen Big Bags für 2 kg werden etwa 50 PET-Flaschen verwendet. Laut Boxon lassen sich die Taschen ebenfalls erneut recyceln (© Boxon)

    Ein Recyclingprodukt konnte sich ebenfalls in der Kategorie Social Benefit durchsetzen. Die Tragetaschen Big Bag von Boxon, Krefeld, bestehen aus recycelten PET-Flaschen. Die Flaschen werden in Indonesien gesammelt und anschließend an Recyclinganlagen geliefert. Für die Herstellung eines durchschnittlichen Big Bags für 2 kg werden etwa 50 PET-Flaschen verwendet. Laut Boxon lassen sich die Taschen ebenfalls erneut recyceln (© Boxon)

  • Mit dem SolarSack des französischen Unternehmens ETS Bernhardt soll sich nur mit Sonnenlicht Wasser reinigen lassen. Sobald er mit Wasser gefüllt ist, muss er dafür 4 Stunden lang der Sonne ausgesetzt werden. Die gemeinsame Wirkung von UV-A-, UV-B-Strahlen und eine Temperaturerhöhung beseitigen gefährlichen Krankheitserreger. Er fasst 4 l und kann nach Herstellerangaben bis zu fünfhundertmal verwendet werden.  und ist eine Alternative zum Kochen von Wasser. Der SolarSack besteht aus einer asymmetrischen Struktur, die ein starkes 3-Schichten-Laminat und eine 5-Schichten-Coextrudierfolie mit sehr guter UV-Transparenz kombiniert (© ETS Bernhardt)

    Mit dem SolarSack des französischen Unternehmens ETS Bernhardt soll sich nur mit Sonnenlicht Wasser reinigen lassen. Sobald er mit Wasser gefüllt ist, muss er dafür 4 Stunden lang der Sonne ausgesetzt werden. Die gemeinsame Wirkung von UV-A-, UV-B-Strahlen und eine Temperaturerhöhung beseitigen gefährlichen Krankheitserreger. Er fasst 4 l und kann nach Herstellerangaben bis zu fünfhundertmal verwendet werden. Der SolarSack besteht aus einer asymmetrischen Struktur, die ein starkes 3-Schichten-Laminat und eine 5-Schichten-Coextrudierfolie mit sehr guter UV-Transparenz kombiniert (© ETS Bernhardt)

  • In der Kategorie Product Protection wurde die Medikamententransportbox Onco Line Reusable System OL 15l von Storopack, Metzingen, ausgezeichnet. Sie ist mit Kühl-Akkus ausstattet, um die notwendige Temperaturen für empfindliche Medikamente bereitzustellen. Die Box besteht aus EPP und lässt sich deshalb mehrfach verwenden. In Tests zeigten sich nach Herstellerangaben auch nach 200 Nutzungen keine Abnutzungserscheinungen erkennbar (© Storopack)

    In der Kategorie Product Protection wurde die Medikamententransportbox Onco Line Reusable System OL 15l von Storopack, Metzingen, ausgezeichnet. Sie ist mit Kühl-Akkus ausstattet, um die notwendige Temperaturen für empfindliche Medikamente bereitzustellen. Die Box besteht aus EPP und lässt sich deshalb mehrfach verwenden. In Tests zeigten sich nach Herstellerangaben auch nach 200 Nutzungen keine Abnutzungserscheinungen (© Storopack)

  • In der Kategorie Save Food wurde die Verpackung Multipeel PurePP von Südpack Verpackungen ausgezeichnet. Die Lebensmittelverpackung besteht hauptsächlich aus Polypropylen (PP) und wurde dem Unternehmen zufolge speziell für eine bessere Recycelfähigkeit hin verbessert. Außerdem für sie 40 % weniger Kunststoff benötigt werden, als für bisherige vergleichbare Verpackungen (© Südpack Verpackungen)

    In der Kategorie Save Food wurde die Verpackung Multipeel PurePP von Südpack Verpackungen ausgezeichnet. Die Lebensmittelverpackung besteht hauptsächlich aus Polypropylen (PP) und wurde dem Unternehmen zufolge speziell entwickelt, um sich gut recyceln zu lassen. Außerdem wird für sie 40 % weniger Kunststoff benötigt, als für bisherige vergleichbare Verpackungen (© Südpack Verpackungen)

  • Schrumpffolien mit angeklebtem Trageband werden aufgrund ihrer unterschiedlichen Materialzusammensetzung und nicht-lösbaren Verklebung als sortenunrein und somit nicht-recycelbar behandelt. Verpa Folie Weidhausen hat deshalb ein Trageband aus Polyethylen (PE) entworfen schafft, das sich zusammen mit den meist ebenfalls aus PE bestehenden Schrumpffolien sortenrein sortieren lässt (© Verpa Folie)

    Schrumpffolien mit angeklebtem Trageband werden aufgrund ihrer unterschiedlichen Materialzusammensetzung und nicht-lösbaren Verklebung als sortenunrein und somit nicht-recycelbar behandelt. Verpa Folie Weidhausen hat deshalb ein Trageband aus Polyethylen (PE) entworfen schafft, das sich zusammen mit den meist ebenfalls aus PE bestehenden Schrumpffolien sortenrein sortieren lässt (© Verpa Folie)

1 | 0
Weiterführende Information
  • 14.05.2020

    Von Kapazitätsgrenzen bis Kurzarbeit

    Corona trifft die Verpackungshersteller unterschiedlich

    Die Antworten auf eine Umfrage der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen unter den Mitgliedsunternehmen zeigt, dass die Unternehmen unterschiedlich stark von der Corona-Pandemie betroffen sind.   mehr

  • 07.05.2020

    Ein Preis zu Ehren von Günter Schwank

    Ausbildungspreis der Kunststoffbranche umbenannt

    Dem verstorbenen Kunststoffpionier Günter Schwank war die Nachwuchsförderung in der Kunststoff verarbeitenden Industrie ein besonderes Anliegen. Mit der Umbenennung des Ausbildungspreises in Günter-Schwank-Preis soll er eine besondere Anerkennung erfahren.   mehr

  • 06.05.2020

    Absage der Netzwerkwoche Ende Mai 2020

    Verleihung des SKZ-Nachwuchspreises 2020 im kleinen Rahmen

    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 und der Bestimmungen der Regierung wird die SKZ-Netzwerkwoche für 2020 abgesagt. Sie findet erst wieder im Jahr 2021 statt.   mehr

  • Multiple Schichten – multiple Probleme?
    Kunststoffe 05/2020, Seite 18 - 20

    Multiple Schichten – multiple Probleme?

    Ansätze und ungelöste Probleme im mechanischen Recycling von flexiblen Multilayerverpackungen

    Die Herausforderungen, Lebensmittelverpackungen im Kreislauf zu führen, sind im flexiblen Bereich besonders groß. Multilayerverbunde stehen...   mehr

  • 24.04.2020

    Kurtz erhält Recyclingpreis

    Verfahren soll Dampfschweißen von Partikelschäumen ersetzen

    Partikelschäume mit bis zu 70 % Rezyklatanteil können mit der RF-Technologie der Kurtz GmbH verschweißt werden. Außerdem sollen sich dadurch deutliche Energieeinsparungen erzielen lassen. Das Verfahren wurde nun von der EPS Industry Alliance mit einem Recyclingpreis ausgezeichnet.   mehr

Unternehmensinformation

ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.

Kaiser-Friedrich-Promenade 43
DE 61348 Bad Homburg
Tel.: 06172 9266-01

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special