nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
20.04.2011

PlasticsEurope: Sponsor des Architektursommer-Wettbewerbs

Die filigrane Eleganz des Pavillons aus Kunststoff überzeugte die Jury (Foto: PlasticsEurope)

Die filigrane Eleganz des Pavillons aus Kunststoff überzeugte die Jury (Foto: PlasticsEurope)

Der Verband der Kunststofferzeuger PlasticsEurope hat den Studentenwettbewerb, der im Rahmen des "Architektursommers Rhein-Main 2011" stattfand, unterstützt. Insgesamt waren 39 Beiträge zum Wettbewerb eingereicht worden.

Mit seinem Pavillon aus Kunststoff erzielte Nemanja Kordic von der Städelschule Frankfurt den ersten Platz. Die Jury begründete ihre Entscheidung unter anderem damit, dass der Entwurf nicht nur konstruktiv höchst interessant sei, sondern als Beispiel für Kunststoffanwendungen im Bauen der Zukunft gelten könne. Kordic erhielt eine Urkunde und ein Preisgeld von 2000 Euro.

Den zweiten Preis gewann Barbara Wildung von der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Dritte Preise gingen an Eugen Becker und Oliver Walkiewcz von der Hochschule Darmstadt sowie an Philipp Kliem von der HfG Offenbach.

Der Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope, Dr. Rüdiger Baunemann, dankte in seinem Grußwort zur Preisverleihung dem Organisator Professor Roland Burgard für sein außerordentliches Engagement, das den Wettbewerb erst möglich gemacht hatte. Er betonte zudem das herausragende Potenzial zur Nachhaltigkeit, das Kunststoffe böten. Es gelte, gerade diese Eigenschaft in der Architektur der Zukunft noch besser zu nutzen.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics