nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
23.10.2007

PlasticsEurope: Initiative für Schüler wird fortgeführt

Um Informationen und Wettbewerbe rund um den Kunststoff geht es bei der Kooperation „FuturEnergia“ von European Schoolnet, Brüssel/Belgien, und dem Verband der europäischen Kunststofferzeuger Plastics Europe, Brüssel/Belgien.

Ziel des europaweiten Projekts, das bereits im zweiten Jahr stattfindet, ist es, Schülern zwischen sieben und 20 Jahren Wissen in Sachen Kunststoff und Energie zu vermitteln. Im ersten Jahr erreichte das Projekt zwei Millionen Schüler in 34 europäischen Ländern.

Die Aktivitäten sind auf die entsprechenden Altersgruppen der Schüler zugeschnitten. So sollen sich beispielsweise die sieben bis 14

-Jährigen Energiehelden oder Comicstrips ausdenken, während die Älteren zwischen 14 und 20 Jahren Lösungen für klimatische Probleme erarbeiten.

Neben diesen Aktionen, deren Ergebnisse in deutscher, englischer oder französischer Sprache eingereicht werden können, werden auch die monatlichen Internet-Chats mit hochrangigen Energieexperten weitergeführt. In der Vergangenheit nahmen unter anderem Dr. John Feldmann, Prof. Rudolf Stauber oder der Brite Ray Hammond an den Chats teil.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special