nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
11.05.2020

OPC UA für Kunststoff- und Gummimaschinen

Internationalisierung bestehender OPC UA Spezifikationen und Veröffentlichung neuer Schnittstellen für die Extrusion

Die bestehenden EUROMAP Empfehlungen EUROMAP 77 (Datenaustausch zwischen Spritzgießmaschinen und MES), 82.1 (Temperiergeräte) und 83 (allgemeine Definitionen) unter dem neutralen Dach der OPC Foundation als OPC 40077, 40082- 1 und 40083 veröffentlicht.

In 2019 haben EUROMAP und die OPC Foundation die Joint Working Group "OPC UA Plastics and Rubber Machinery" gegründet. Ziel der internationalen Gruppe ist es, weltweit einheitliche Schnittstellen für Kunststoff- und Gummimaschinen auf Basis von OPC UA zu entwickeln.

Die wichtigste Änderung dabei ist, dass der sogenannte Namespace, der die global eindeutige Identifizierung eines Schnittstellenstandards definiert, jeweils von euromap.org zu opcfoundation.org überführt worden ist. Damit ist der Weg für die Übernahme des Standards auch in anderen Regionen wie Asien und Amerika frei. Auch wenn der Standard in nationalen Übernahmen übersetzt und mit einer anderen lokalen Nummer versehen wird, stellt der einheitliche Namespace sicher, dass die auszutauschenden Daten einheitlich sind und von den angeschlossenen Geräten auch so erkannt werden.

Zusätzlich wurde mit OPC 40084 eine neue Reihe für die Extrusion veröffentlicht. Dabei werden die Extrusionslinie als Ganzes mit ihrem Produktionsstatus und der Auftragsverwaltung sowie die einzelnen Komponenten mit Zustands- und Prozesswerten betrachtet. Aktuell werden mit den verschiedenen Teilen Extruder, Abzüge, Schmelzpumpen, Filter, Düsen, Granulierung, Trenneinrichtungen, Kalibrierung und Corrugatoren abgedeckt. Weitere Teile für Komponenten wie Kalander, Schneid- und Wickeleinrichtungen werden folgen. Die Verwendung des standardisierten digitalen Datenaustauschs erleichtert die Inbetriebnahme und den Betrieb der Extrusionsanlage.

Die veröffentlichten OPC UA Spezifikationen für Kunststoff- und Gummimaschinen können auf den Internetseiten der OPC Foundation, von EUROMAP und VDMA heruntergeladen werden.

Weiterführende Information
  • 24.10.2018

    VDMA informiert über Euromap-Schnittstellen

    Euromap 84 für die Extrusion als Release Candidate veröffentlicht

    In Euromap 84 werden zunächst grundsätzliche Festlegungen getroffen, und die Extrusionslinie wird als Ganzes modelliert. Die Entwürfe einiger Teile werden in Testimplementierungen validiert, bevor sie als finale Versionen veröffentlicht werden.   mehr

Unternehmensinformation

EUROMAP c/o VDMA

Lyoner Str. 18
DE 60528 Frankfurt
Tel.: 069 6603-1569
Fax: 069 6603-1611

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Aktuelle Umfrage Alle Umfragen
Kunststoffe im Automobil

Zum Special