nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
27.03.2009

Nachwachsende Rohstoffe im Fokus

Zwanzig Experten aus Industrie, Verbänden und Forschungseinrichtungen haben den „Rat zur Stofflichen Nutzung Nachwachsender Rohstoffe“ in Hürth gegründet. Das Gremium will die Politik über die Verwendung nachwachsender Rohstoffe in der industriellen Produktion informieren und beraten, wie die stoffliche Nutzung zukünftig in allen neuen Regularien der energetischen Nutzung gleichgestellt werden kann. Dazu sollen neue politische Rahmenbedingungen entwickelt werden, die die effiziente und nachhaltige Nutzung von Agrarressourcen sicherstellen.

Aktuellen Analysen der nova-Institut GmbH zufolge werden in Deutschland insgesamt 76 Mio. t Agrar- und Forstrohstoffe als nachwachsende Rohstoffe genutzt, davon 56% stofflich und 44% energetisch.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics