nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
04.12.2012

Mann+Hummel: Neues Werk in Indien

Werkseinweihung in Bawal/Indien (Foto: Mann+Hummel)

Werkseinweihung in Bawal/Indien (Foto: Mann+Hummel)

Die Mann+Hummel GmbH, Ludwigsburg, hat in Bawal nahe Neu Delhi/Indien einen neuen Produktionsstandort für Automobil-Komponenten in Betrieb genommen. Der deutsche Zulieferer unterstreicht dadurch sein Engagement auf dem indischen wie dem asiatischen Markt. Das Werk, das ein Investitionsvolumen von mehr als 14 Mio. EUR erforderte, produziert Filtersysteme für das Luft- und Flüssigkeitsmanagement am Motor, hauptsächlich für Pkws und industrielle Anwendungen. Die Lieferung erfolgt just-in-time. Von Bawal aus werden Kunden im Norden, Westen und der Mitte Indiens beliefern, u.a. auch der wichtigste Kunde der Region Maruti Suzuki. Bislang erfolgte deren Versorgung vom Mann+Hummel Werk in Tumkur nahe Bangalore. Durch die Nähe zu den Kunden verkürzt Mann+Hummel die Lieferzeiten und senkt die Transportkosten. Auf einer Fläche von 10.000 qm liegt die jährliche Fertigungskapazität vorerst bei ca. 2 Mio. Stück, eine Verdoppelung der Kapazität ist möglich.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Aktuelle Umfrage Alle Umfragen
Kunststoffe im Automobil

Zum Special