nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
15.11.2012

Leistritz Masterbatch Workshop

Im Leistritz-Technikum: Zeit für Fragen und Antworten (Foto: Leistritz)

Im Leistritz-Technikum: Zeit für Fragen und Antworten (Foto: Leistritz)

Am 6. Und 7. November 2012 veranstaltete die Leistritz Extrusionstechnik GmbH, Nürnberg, einen Masterbatch Workshop, der mit über 100 Teilnehmern aus 15 Ländern sehr gut besucht war. Zu den Referenten gehörten u.a. Kathrin Lehmann von Evonik Goldschmidt, Stefan Wannemacher von Clariant, Dr. Volker Wilhelm von der Merck KGaA, Dr. Jörg Hocken von Sachtleben Chemie. Auch Gastgeber Leistritz stellte einige Neuerungen vor. So zeigte Michael Thummert wie die Anlagentechnik von Leistritz optimiert werden kann, um den Extrusionsprozess im Hinblick auf Energieeffizienz, Zubehör und Scale-up auf ein weiteres Level anzuheben. Wie ein Extrusionsprozess simuliert wird, erläuterte Dr. Dieter Rath, ebenfalls Leistritz.

Die theoretischen Ausführungen wurden von praktischen Vorführungen im Leistritz-Technikum umrahmt. Auf einem ZSE 18 MAXX wurde z.B. ein Premix aus LDPE, der Merck-Effektpigmentpräparation und Farb-Masterbach gefahren, und ein Polymer mit 65% ATH wurden auf einer ZSE 27 MAXX compoundiert.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics