nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
25.07.2012

Hiendl: Förderpreis Nachwachsende Rohstoff gewonnen

Drachenboot mit Hiendl NFC Decksleiste (Foto: Hiendl)

Drachenboot mit Hiendl NFC Decksleiste (Foto: Hiendl)

Der Niederbayrische Unternehmer Helmut Hiendl hat den Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe 2011 des bayerischen Landwirtschaftsministeriums erhalten. Der Preis richtet sich an Personen oder Institutionen, die ein herausragendes Produkt oder eine Produktgruppe auf der Basis heimischer Nachwachsender Rohstoffe entwickelt haben.

Die 1964 gegründeten H. Hiendl GmbH & Co. KG, Furth/Bogen, beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit der Entwicklung und Produktion von naturfaserverstärkten Kunststoffen und Wood-Plastic-Composites (WPC). U.a. hat die Firma ein Montageprofilsystem entwickelt, das zu 70% aus Holz und 30% aus Kunststoff besteht und mit dem das Unternehmen bereits mit dem Design Plus Award der Fachmesse Ambiente und mit dem WPC-Innovationspreis des nova-Instituts ausgezeichnet wurde.

Eine weitere Anwendung, in der das Material punktet und seine ökologischen und ökonomischen Vorteile zur Geltung bringt, sind Decksleisten für sogenannte Drachenboote. Die Hiendl NFC-Decksleiste neigt nicht zum Splittern. Sie verträgt die von den Sportlern ausgeteilten Paddelschläge und muss nicht jedes Jahr abgeschliffen und neu lasiert werden. In den letzten zwei Wettkampfsaisons konnte sich der Werkstoff bereits erfolgreich unter Beweis stellen.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics