nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
13.09.2010

Bensheimer Technologie Tag: Schwerpunkt auf stabile Fertigungsprozesse

Am 12. Bensheimer Technologie Tag nahmen neben Mitarbeitern des Heikanalherstellers auch 52 Fachbesucher teil

Am 12. Bensheimer Technologie Tag nahmen neben Mitarbeitern des Heikanalherstellers auch 52 Fachbesucher teil

Am 10.September hat die Synventive Molding Solutions GmbH an ihrem Stammsitz den 12. Bensheimer Technologie Tag (BTT) veranstaltet. Der Leitgedanke an diesem Tag war „Stabile Fertigungsprozesse – die interne Quelle für die Wertschöpfung“. Neben Vorträgen von Mitarbeitern des Heißkanalherstellers äußerten sich auch Referenten aus angrenzenden Bereichen der Prozesskette im Spritzgießen. Dabei wurde der Prozess – angefangen beim Granulat bis zum fertigen Bauteil – anhand vieler Erfahrungen aus Sicht der Verfahrenstechnik, der Sensorik und der Simulation betrachtet. Die 52 Besucher bekamen einen sehr guten Einblick in die Analyse von Fehlerquellen.

Unter dem Aspekt „Realität oder Wunschdenken“ sprach Dr. Friedrich E. Roth von der Johnson Controls GmbH, Burscheid, für den Verarbeiter. Er führte vor Augen, wie wichtig es sei, dass alle Beteiligten eine Bauteilentwicklung von Beginn an zusammen begleiten. Vorallem Werkzeugbauer und Heißkanalhersteller müssten sich mehr abstimmen. Ein weiterer Punkt in seinem Vortrag waren die Spritzgießer von heute. Ihnen fehlten vieler Orts die sogenannten Basics der Kunststoffverarbeitung, wozu einfachste Verarbeitungsformeln und kurze Wege zählen.

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe im Automobil

Zum Special