nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
05.07.2019

Wachstum und Trends in 3D

Meinung

© Hanser/H.Zett

Liebe Leserinnen und Leser,

rund 4500 Besucher sind vorige Woche nach Erfurt gepilgert, um sich auf Rapid.Tech und FabCon über die Trends der additiven Fertigung zu informieren. Kein Wunder: Das Wachstum beim 3D-Druck ist für viele Firmen deutlich spürbar. Weit über den Tellerrand führte der Blick auf der 60 qm großen Sonderschau, wo 36 Finalisten der Pioneers Challenge neueste Entwicklungen präsentierten.

Natürlich durften da auch 3D-gedruckte Herzen aus patienteneigenen Stammzellen und organischem Gewebe nicht fehlen, deren Größe allerdings nachdenklich machen konnte. Für die Kunststoffbranche weitaus relevantere Entwicklungen haben aber durchaus nicht gefehlt. Sehen Sie selbst in unserer Bildergalerie zu Finalisten, Gewinnern und Impressionen von den Ständen.

Dr. Karlhorst Klotz


Mediathek

Visionäres additiv gefertigt

Weiterführende Information
  • 02.07.2019

    Ultimaker bezieht neuen Hauptsitz

    Wachstum beim 3D-Druck beschleunigt Firmenexpansion

    Der niederländische 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker verlegt den Firmensitz von Geldermalsen nach Utrecht und hat seine Corporate Identity einem Rebranding unterzogen.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics