nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
07.12.2018

Umweltschutz als Wirtschaftsfaktor

Meinung

© Hanser/Zett

© Hanser/Zett

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kunststoffbranche liefert durch nachhaltige Lösungen schlagfertige Antworten auf die vielfältigen ökologischen Vorwürfe. Auch gesetzliche Vorgaben, wie die ab 1. Januar geltende neue Verpackungsverordnung, rücken die Ökologie stärker in den Fokus. Verpackungsfolien mit hohem Rezyklatanteil oder intelligente Transportverpackungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe sind gute Beispiele der Kunststoffbranche für das ökologische Umdenken - gerade weil Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg hier kein Widerspruch sind.

Zu tun bleibt für die Branche immer noch genug. Zwar wachsen der Markt für Biokunststoffe und die Zahl der Recyclingprodukte stetig, doch wie ein Blick auf das Programm der kommenden Duisburger Extrusionstagung zeigt, gibt es zum Beispiel bei der Materialaufbereitung auch technisch noch Entwicklungspotenzial. Ein Schuh kann aus dem Thema Ökologie nur dann werden, wenn die Bereiche Sammlung, Aufbereitung und Verarbeitung im Schulterschluss agieren.

Andreas Stein

Weiterführende Information
  • Erschienen am 06.12.2018

    Kommunikative Faltbox für die Mehrweglogistik

    Nachhaltige Transportlösung mit Sonnenblumenkernfasern

    Der Hersteller von Transportverpackungen Walther Faltsysteme präsentiert eine Faltbox auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Diese ist ausgestattet mit moderner Identifikationstechnik und stellt dem Anwender so wichtige Informationen zur Verfügung.   mehr

  • 05.12.2018

    Ein Feld voller Alternativen

    Globale Biokunststoffindustrie wächst stabil

    Der Verband European Bioplastics stellt seine neuen Marktdaten vor. In den kommenden Jahren sollen die Produktionskapazitäten von bewährten Biokunststoffen weiter ansteigen und neue Materialien am Markt erhältlich sein.   mehr

  • 05.12.2018

    „Best Recycled Plastic Product“

    Epro ruft zum Wettbewerb auf

    Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, das Bewusstsein für Anwendungen von Kunststoffrezyklaten europaweit zu steigern und eine Plattform zur Präsentation einer wachsenden Vielfalt von Neuheiten in diesem Bereich zu sein.   mehr

  • Erschienen am 05.12.2018

    Lebensmittelkonforme Verpackungsfolien

    Buergofol erhöht Recyclat-Anteil auf fast 100%

    Lebensmittelverpackungsfolien auf Basis amorphen Polyethylenterephthalat (A-PET) mit fast bis zu 100 % Recyclat-Anteil erreicht die Buergofol. Das Recyclat stammt aus Post Consumer- Abfällen, wie etwa Bottle-Flakes.   mehr

  • 01.12.2018

    Duisburger Extrusionstagung 2019

    Mit Vorträgen zur nachhaltigen Kreislaufwirtschaft

    Unter dem Motto „Maschinen, Prozesse, Produkte: Markt- und Qualitätsansprüche intelligent bedienen“ findet die 16. EXTRUSIONSTAGUNG am 20. und 21. März 2019 in Duisburg statt. Wir haben Ihnen die wichtigsten Infos zur Fachtagung zusammengestellt.   mehr

  • © framas Kunststofftechnik

    Handwerkskunst von Doktor Leisten

    Spritzgegossene Schuhleisten für den Weltmarkt

    Alles begann mit der Herstellung von Leisten, die den Schuhen im Produktionsprozess ihre Form geben. Sieben Jahrzehnte später ist Framas ein mittelständisches Unternehmen mit globaler Präsenz.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics