nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
09.08.2019

Starke Fokussierung

Meinung

© Hanser/H.Zett

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kunststoffindustrie steht beim Thema Umweltschutz unter besonderer Beobachtung und reagiert verstärkt mit Aufklärungskampagnen, Aktionen und der Entwicklung von umweltfreundlichen Werkstoffen, Prozessen und Produkten. Diese starke Fokussierung ist notwendig und eröffnet viele Chancen, sie birgt aber auch Gefahren für die Branche.

Themen wie Digitalisierung, Funktionalisierung oder additive Fertigung spielen in der Zukunft der Industrie ebenfalls eine zentrale Rolle. Durch die Konzentration auf die Umweltprobleme werden sie aber zunehmend in den Hintergrund gedrängt. Es wird Zeit, die anderen Zukunftsthemen wieder in den Vordergrund zu rücken – ohne den Umweltschutz außer Acht zu lassen.

Andreas Stein

Weiterführende Information
  • 09.08.2019

    Infrarot-Vorschäumen auf dem Weg zur Serienreife

    Neue Verfahren erlauben kurze Durchlaufzeiten

    Ein Projektteam bei Neue Materialien Bayreuth hat sich im Forschungsvorhaben „IR-PreFoam" vorgenommen, Partikelschäume ohne Dampf vorzuschäumen.   mehr

  • 08.08.2019

    Kooperation erschließt 3D-Druck-Potenziale für Automobilbauteile

    Neue Materialien, Druckmethoden und Technologien zur Nachbearbeitung

    Ein deutsch-österreichisches Projektkonsortium auf fünf Partnern entwickelt für Stereolithografie-Produkte im Automobilsektor neue Materialien, Druckmethoden und Technologien zur Nachbearbeitung.   mehr

  • 07.08.2019

    Paddeln für saubere Flüsse und Meere

    PlasticsEurope Deutschland unterstützt Cleanup Tour 2019

    Das „Clean River Project“ setzt sich für saubere Flüsse und Meere ein und möchte die Plastikmüllverschmutzung durch aktives Aufräumen der Gewässer und Aufklärung senken. PlasticsEurope Deutschland unterstützt die Initiative.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen