nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
15.02.2019

Im Netz der Biopolymere

Meinung

© Hanser/H.Zett

© Hanser/H.Zett

Liebe Leserinnen und Leser,

wir kennen das: Eine neue Studie erscheint, und um darüber sprechen zu können, zitiert das Marktforschungsinstitut ein paar wenige und wenig detaillierte Zahlen. Mehr gibt es dann kostenpflichtig zwischen den Buchdeckeln.

Das ist bei einer aktuellen Studie zu Biopolymeren nicht viel anders. Doch unter dem veröffentlichten Material findet sich auch eine sehr detaillierte Skizze der Reaktionspfade zu biobasierten Polymeren. Sie soll die Behauptung stützen, dass es heute für praktisch jede Anwendung eine biobasierte Alternative gibt. Trotz Detailfülle passt sie auf ein DIN-A4-Blatt und kann Orientierung im Reich der Biopolymere verschaffen. Wir geben die netzartige Darstellung daher in unserer News gerne weiter.

Viel Vergnügen beim Lesen und downloaden!

Karlhorst Klotz

PS: Besonders beliebt bei unseren Newsletter-Lesern waren diese Woche der Vergleich zwischen Original und Fälschung vieler Kunststoffprodukte und der Bericht über die Fachtagung Additive Fertigung .

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics