nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
22.11.2019

Qualitätssicherung von Kunststoff-Rezyklaten

Neuer DIN-Arbeitsausschuss nimmt Arbeit auf

Innerhalb des DIN-Normenausschusses Kunststoffe (FNK) des Deutschen Instituts für Normung e. V. (DIN) wurde im Mai 2019 der neue Arbeitsausschuss NA 054-01-08 AA „Recycling von Kunststoffen in der Kreislaufwirtschaft“ gegründet. Hierbei handelt es sich um ein Expertengremium, bestehend aus Vertretern aus Industrie, öffentlicher Hand und Forschung, das Normen und Standards für ein nachhaltiges Recycling von Kunststoffen erarbeitet. Am 4. November 2019 fand die erste Arbeitssitzung statt.

Neben den vorteilhaften Eigenschaften in der Gebrauchsphase muss eine wirtschaftliche Wiederverwertung der Kunststoffe eine große Rolle spielen (© Fotolia.com/Stephen Coburn)

Neben den vorteilhaften Eigenschaften in der Gebrauchsphase muss eine wirtschaftliche Wiederverwertung der Kunststoffe eine große Rolle spielen (© Fotolia.com/Stephen Coburn)

Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie

Das steigende Umweltbewusstsein und ein nachhaltiger Umgang mit endlichen Ressourcen erfordert die konsequente Umsetzung der Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie. Dieser Ansatz repräsentiert ein regeneratives System, in dem die Kunststoffabfälle, die nach der Produktion sowie nach der Nutzungsdauer der Produkte entstehen, möglichst effektiv verwertet und wieder genutzt werden können.

Die Basis für ein nachhaltiges, marktfähiges Kunststoff-Recycling ist dabei die reproduzierbare und hochwertige Qualität von Kunststoff-Rezyklaten. Die Erarbeitung von Qualitätsanforderungen an sinnvollen Stellen der Wertschöpfungskette kann hier auch neue Anwendungsbereiche für die verwerteten Kunststoffabfälle erschließen.

Experten repräsentieren gesamte Wertschöpfungskette

Um eine Qualitätssicherung von Kunststoff-Rezyklaten zu schaffen, arbeiten Experten der interessierten Kreise im neu gegründeten Arbeitsausschuss zusammen. Der Arbeitsausschuss spiegelt die internationalen und europäischen Arbeiten zur stofflichen Verwertung von Kunststoffen und erarbeitet Normen, Spezifikationen und Technische Berichte für die Erfassung, Sortierung und Verwertung von Kunststoffabfällen. Dies beinhaltet die Charakterisierung der Qualität von Kunststoffabfällen entlang der Wertschöpfungskette und von Rezyklaten, außerdem die verfügbaren Prüfverfahren sowie die Verfahren zur Probennahme, Probenvorbereitung und Analytik. Zudem werden in diesem Arbeitsausschuss Recyclingverfahren und Produktspezifikationen betrachtet.

Der Arbeitsausschuss trifft sich zwei- bis dreimal im Jahr, um die einzelnen Themen und die entsprechenden Normen auszuarbeiten. Neben den Mitarbeitern werden nach Bedarf externe Fachexperten eingeladen. (as)


Mediathek

Komprimierte Welt der Kunststoffe

Weiterführende Information
  • 22.11.2019

    Wegbereiter der Industrialisierung

    Meinung

    Damit die Industrialisierung bei Recyclingskunststoffen und Additiver Fertigung voranschreiten kann, benötigen die Hersteller verlässliche Standards.   mehr

  • 20.11.2019

    Jährlich 200.000 t Altkunststoff chemisch recyceln

    Neste und Ravago beginnen Kooperation mit ehrgeizigem Ziel

    Die Unternehmen Neste und Ravago versprechen sich aus ihrer Zusammenarbeit, beim chemischen Recycling von Kunststoffabfällen signifikante industrielle Mengen zu erreichen.   mehr

  • 19.11.2019

    Praxisforum Kunststoffrezyklate 2020

    Save the Date

    Die Fachtagung liefert - entlang der gesamten Wertschöpfungskette – Wissen für eine zukunftsfähige Herstellung und den Einsatz von Rezyklaten und zu wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Recyclingverfahren.   mehr

  • 14.11.2019

    Wann biologischer Abbau als End-of-Life sinnvoll ist

    Mitglieder für Experten-Beirat gesucht

    Wenn Kunststoffprodukte in der Umwelt verbleiben und sich nicht für Recycling oder thermische Verwertung einsammeln lassen, kann der biologische Abbau eine sinnvolle Option sein.   mehr

  • 13.11.2019

    Werk für nachhaltige Verpackung eröffnet in Asien

    Druck der indischen Regierung zeigt Wirkung

    Einer der größten Verpackungshersteller der Welt eröffnet in Indien das erste Werk, in dem ausschließlich recycelbare flexible Verpackungen produziert werden.   mehr

  • 06.11.2019

    Der Gipfel der Kunststofferzeugung

    Kunstprojekt „Plastic Earth View" am Matterhorn

    Mit seinen Installationen am Matterhorn hat es sich der Künstler Branko Šmon zur Aufgabe gemacht, das Ausmaß des Kunststoffbestands zu visualisieren und begreifbar zu machen.   mehr

    1 Kommentar
Unternehmensinformation

DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

Burggrafenstr. 6
DE 10787 Berlin
Tel.: 030 2601-0
Fax: 030 2601-1231

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics