nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.05.2019

Kuteno startet in Kürze

Starke Zuliefermesse für die Kunststoffindustrie im Nordwesten

Kommende Woche öffnet die Kuteno Kunststofftechnik Nord zum zweiten Mal ihre Pforten. Der Carl Hanser Verlag veranstaltet die branchenübergreifende Zuliefermesse für die gesamte Prozesskette der kunststoffverarbeitenden Industrie vom 7. bis 9. Mai 2019 im A2 Forum in Rheda-Wiedenbrück. Der Standort hat sich bewährt: Zwölf wichtige Cluster der kunststoffverarbeitenden Industrie sind im Umkreis von 150 km angesiedelt. Mit Exponaten von 254 Ausstellern auf über 6000 Quadratmetern und einem Rahmenprogramm mit drei sorgfältig kuratierten Thementagen liefert die Messe umfassendes und maßgeschneidertes Fach- und Praxiswissen.

  • Dr. Boy zählt in diesem Jahr erstmals zu den Ausstellern. Auf der Kuteno präsentiert der Spritzgießmaschinenhersteller in Kooperation mit der WIS Kunststoffe GmbH seine stückzahlmäßig erfolgreichste Maschine, die Boy 25 E. Seit Firmengründung im Jahre 1968 wurden über 25.000 Spritzgießautomaten dieser Schließkraftklasse produziert und weltweit verkauft. Die kompakte Maschine mit nur 1,8 qm Aufstellfläche fertigt wechselweise kleine Kunststoffgabeln und formschöne Pustefix-Griffe. Mit niedrigen Maschinenstundensätzen und größtmöglicher Flexibilität durch die große Bandbreite an Ausstattungsvarianten und Schneckendurchmessern punktet sie bei vielen Anwendern.
„Die hohe Präsenz von kunststoffverarbeitenden Betrieben im weiteren Einzugsbereich des Veranstaltungsortes war mit ein Grund für die Teilnahme von Boy“, begründet Andreas Scheideler, Boy-Vertriebsleiter Inland, die Präsenz auf der Kuteno. (© Dr. Boy)

    Dr. Boy zählt in diesem Jahr erstmals zu den Ausstellern. Auf der Kuteno präsentiert der Spritzgießmaschinenhersteller in Kooperation mit der WIS Kunststoffe GmbH seine stückzahlmäßig erfolgreichste Maschine, die Boy 25 E. Seit Firmengründung im Jahre 1968 wurden über 25.000 Spritzgießautomaten dieser Schließkraftklasse produziert und weltweit verkauft. Die kompakte Maschine mit nur 1,8 qm Aufstellfläche fertigt wechselweise kleine Kunststoffgabeln und formschöne Pustefix-Griffe. Mit niedrigen Maschinenstundensätzen und größtmöglicher Flexibilität durch die große Bandbreite an Ausstattungsvarianten und Schneckendurchmessern punktet sie bei vielen Anwendern. „Die hohe Präsenz von kunststoffverarbeitenden Betrieben im weiteren Einzugsbereich des Veranstaltungsortes war mit ein Grund für die Teilnahme von Boy“, begründet Andreas Scheideler, Boy-Vertriebsleiter Inland, die Präsenz auf der Kuteno. (© Dr. Boy)

  • Ebenfalls ihr erstes Gastspiel geben in Rheda-Wiedenbrück die Schwesterunternehmen KraussMaffei und Netstal. Frank Dalhaus, Leiter Vertriebs- und Service Center Deutschland Nord bei KraussMaffei: „Die Kuteno 2019 ist ein wertvoller Branchentreffpunkt für den norddeutschen Kunststoff-Markt. Sie bietet uns eine ideale Plattform, unsere aktuellen Produkte und Services der Spritzgießtechnik und Automation zu präsentieren und aktiv mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen. Bei KraussMaffei zeigen wir zum Beispiel, wie die Digitalisierung und Vernetzung in der Spritzgießtechnik neue Möglichkeiten für die Kunstoffverarbeiter eröffnen, und zeigen Lösungen auf. Mit den Technologien von Netstal sprechen wir vor allem Anwendungen in der Verpackungs- und Medizintechnik an.“ (© KraussMaffei)

    Ebenfalls ihr erstes Gastspiel geben in Rheda-Wiedenbrück die Schwesterunternehmen KraussMaffei und Netstal. Frank Dalhaus, Leiter Vertriebs- und Service Center Deutschland Nord bei KraussMaffei: „Die Kuteno 2019 ist ein wertvoller Branchentreffpunkt für den norddeutschen Kunststoff-Markt. Sie bietet uns eine ideale Plattform, unsere aktuellen Produkte und Services der Spritzgießtechnik und Automation zu präsentieren und aktiv mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen. Bei KraussMaffei zeigen wir zum Beispiel, wie die Digitalisierung und Vernetzung in der Spritzgießtechnik neue Möglichkeiten für die Kunstoffverarbeiter eröffnen, und zeigen Lösungen auf. Mit den Technologien von Netstal sprechen wir vor allem Anwendungen in der Verpackungs- und Medizintechnik an.“ (© KraussMaffei)

  • Elektrische Lösungen der Marke „Zhafir“ sind eine tragende Säule der Erfolgsstrategie von Haitian International. Vorteile wie hohe Präzision, Einspritzleistungen bis 500 mm/s, ausgereifte Antriebe und bis zu 70 % Energieeinsparung sind nicht nur in Kernmärkten und Zukunftsbranchen schlagende Argumente. Auf der Kuteno 2019 zeigt sich eine vollelektrische ZE600 aus der Zeres Serie mit einem Sepro-Robot.

Zur Messe sagt Niels Herz, Vertriebsleiter Deutschland bei Haitian International Germany: „Die Kunststofftechnik Nord ist für uns eine wichtige Messe, wir sind wirklich Fans der ersten Stunde. Letztes Jahr waren wir zwar noch der einzige Maschinenhersteller dort, aber uns war allen klar, dass die Messe viel Potenzial hat und dass sich das ändern würde. Wir freuen uns, dass nun viele andere Marktbegleiter folgen. Das Kunststoff-Cluster rund um die Kuteno ist das mit unserer höchsten Kundendichte. Das Team freut sich auf viele gute Gespräche.“ (© Haitian)

    Elektrische Lösungen der Marke „Zhafir“ sind eine tragende Säule der Erfolgsstrategie von Haitian International. Vorteile wie hohe Präzision, Einspritzleistungen bis 500 mm/s, ausgereifte Antriebe und bis zu 70 % Energieeinsparung sind nicht nur in Kernmärkten und Zukunftsbranchen schlagende Argumente. Auf der Kuteno 2019 zeigt sich eine vollelektrische ZE600 aus der Zeres Serie mit einem Sepro-Robot. Zur Messe sagt Niels Herz, Vertriebsleiter Deutschland bei Haitian International Germany: „Die Kunststofftechnik Nord ist für uns eine wichtige Messe, wir sind wirklich Fans der ersten Stunde. Letztes Jahr waren wir zwar noch der einzige Maschinenhersteller dort, aber uns war allen klar, dass die Messe viel Potenzial hat und dass sich das ändern würde. Wir freuen uns, dass nun viele andere Marktbegleiter folgen. Das Kunststoff-Cluster rund um die Kuteno ist das mit unserer höchsten Kundendichte. Das Team freut sich auf viele gute Gespräche.“ (© Haitian)

  • Am Stand von Billion heißt Josef Lichtenberg, Gebietsverkaufsleiter des französischen Maschinenherstellers in Deutschland, die Besucher willkommen. „2019 ist für Billion das erste Jahr als Aussteller in Rheda-Wiedenbrück. Wir versprechen uns durch die günstige geografische Lage eine gute Erreichbarkeit für viele Interessierte Kunststoffexperten aus Nordwestdeutschland. Auf unserem Stand wollen wir zeigen: Mit Billion ist das Mehrkomponenten-Spritzgießen einfacher, effektiver, präziser und wirtschaftlicher. Dazu halten wir zahlreiche Produktmuster zum Anfassen aus der Praxis bereit.“

Computersimulationen veranschaulichen dem Fachpublikum, welche Vorteile sich aus dem Mehrkomponenten-Spritzgießen als vollständig integrierte Technologie ableiten. Paradebeispiel ist das EasyTurn-System. Damit integriert Billion rotierende Werkzeugbewegungen vollständig in die Maschine. Dies nicht nur in der Steuerung, sondern auch maschinenbaulich in der beweglichen Formaufspannplatte. EasyTurn wird denn auch besonders viel Präsentationsfläche gewidmet. (© Billion)

    Am Stand von Billion heißt Josef Lichtenberg, Gebietsverkaufsleiter des französischen Maschinenherstellers in Deutschland, die Besucher willkommen. „2019 ist für Billion das erste Jahr als Aussteller in Rheda-Wiedenbrück. Wir versprechen uns durch die günstige geografische Lage eine gute Erreichbarkeit für viele Interessierte Kunststoffexperten aus Nordwestdeutschland. Auf unserem Stand wollen wir zeigen: Mit Billion ist das Mehrkomponenten-Spritzgießen einfacher, effektiver, präziser und wirtschaftlicher. Dazu halten wir zahlreiche Produktmuster zum Anfassen aus der Praxis bereit.“ Computersimulationen veranschaulichen dem Fachpublikum, welche Vorteile sich aus dem Mehrkomponenten-Spritzgießen als vollständig integrierte Technologie ableiten. Paradebeispiel ist das EasyTurn-System. Damit integriert Billion rotierende Werkzeugbewegungen vollständig in die Maschine. Dies nicht nur in der Steuerung, sondern auch maschinenbaulich in der beweglichen Formaufspannplatte. EasyTurn wird denn auch besonders viel Präsentationsfläche gewidmet. (© Billion)

  • Die Firmengruppe Deckerform hat sich als Gesamtanbieter für Produktentwicklungen, Spritzgießwerkzeuge bis 25 Tonnen Gewicht, vollelektrische Spritzgießmaschinen des japanischen Herstellers Toyo und diverse Peripheriegeräte positioniert. „Schließlich ist der Werkzeugmacher mit seinem Technologie-, Material- und Prozessverständnis auch derjenige, bei dem idealerweise die Fäden einer Produktionsplanung zusammenlaufen“, erklärt Franz Tschacha, geschäftsführender Gesellschafter bei Deckerform.
„In diesem Jahr legen wir den Fokus unseres Messeauftritts auf den Themenbereich der wirtschaftlichen und grünen Kunststoffproduktion. Das stärkt nicht nur die Akzeptanz der Kunststoffprodukte, sondern verbessert auch die Ertragslage der Kunststoffverarbeiter“, so Tschacha mit Verweis auf die bis zu 70 %-ige Energieeinsparung, die vollelektrische Maschinen der Marke Toyo im Vergleich zu hydraulischen Spritzgießmaschinen ermöglichen.
Mit dem Spritzprägen, das bei Toyo-Spritzgießmaschinen im Standard ohne Aufpreis möglich ist, präsentiert Deckerform einen weiteren Mehrwert. Dafür wird auf einer Toyo Si-100-6 ein Serviertablett aus PS glasklar mit einem Deckerform-Tauchkantenwerkzeug in Serie produziert. Im Gegensatz zum regulären Spritzgießen produziert man mit dem Spritzprägen Bauteile gleicher Dichte. Dies reduziert den Verzug und verbessert die Oberflächen. Positiv beim Spritzprägen ist zudem die geringere Schließkraft im Vergleich zum Spritzgießen. (© Deckerform)

    Die Firmengruppe Deckerform hat sich als Gesamtanbieter für Produktentwicklungen, Spritzgießwerkzeuge bis 25 Tonnen Gewicht, vollelektrische Spritzgießmaschinen des japanischen Herstellers Toyo und diverse Peripheriegeräte positioniert. „Schließlich ist der Werkzeugmacher mit seinem Technologie-, Material- und Prozessverständnis auch derjenige, bei dem idealerweise die Fäden einer Produktionsplanung zusammenlaufen“, erklärt Franz Tschacha, geschäftsführender Gesellschafter bei Deckerform. „In diesem Jahr legen wir den Fokus unseres Messeauftritts auf den Themenbereich der wirtschaftlichen und grünen Kunststoffproduktion. Das stärkt nicht nur die Akzeptanz der Kunststoffprodukte, sondern verbessert auch die Ertragslage der Kunststoffverarbeiter“, so Tschacha mit Verweis auf die bis zu 70 %-ige Energieeinsparung, die vollelektrische Maschinen der Marke Toyo im Vergleich zu hydraulischen Spritzgießmaschinen ermöglichen. Mit dem Spritzprägen, das bei Toyo-Spritzgießmaschinen im Standard ohne Aufpreis möglich ist, präsentiert Deckerform einen weiteren Mehrwert. Dafür wird auf einer Toyo Si-100-6 ein Serviertablett aus PS glasklar mit einem Deckerform-Tauchkantenwerkzeug in Serie produziert. Im Gegensatz zum regulären Spritzgießen produziert man mit dem Spritzprägen Bauteile gleicher Dichte. Dies reduziert den Verzug und verbessert die Oberflächen. Positiv beim Spritzprägen ist zudem die geringere Schließkraft im Vergleich zum Spritzgießen. (© Deckerform)

  • Auch das Tochterunternehmen des chinesischen Maschinenbauers Yizumi zählt zu den Ausstellern. Yizumi Germany mit Sitz in Aachen plant auf der Messe die Europapremiere einer neuen Spritzgießmaschine. Timo Günzel, Head of Product Management bei Yizumi Germany, kommentiert die Teilnahme an der Kuteno: „Yizumi ist eines der jüngsten und am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen Chinas und hat Anfang Jahr 2018 mit der Yizumi Germany GmbH eine Tochtergesellschaft für Europa gegründet, die sich vor allem auf die Entwicklung von neuen Technologien in der Kunststoff-, Gummi- und Metallverarbeitung konzentriert. Da ein großer Teil der Anfragen an Yizumi Germany aus dem Nord-West-Bereich Deutschlands kommt, wollen wir mit dem Auftritt auf der Kuteno die Gelegenheit nutzen, mit unseren Kunden in diesen drei Tagen intensiv ihre Anwendungen zu diskutieren und unsere neuen Entwicklungen vorzustellen.“ (© Yizumi)

    Auch das Tochterunternehmen des chinesischen Maschinenbauers Yizumi zählt zu den Ausstellern. Yizumi Germany mit Sitz in Aachen plant auf der Messe die Europapremiere einer neuen Spritzgießmaschine. Timo Günzel, Head of Product Management bei Yizumi Germany, kommentiert die Teilnahme an der Kuteno: „Yizumi ist eines der jüngsten und am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen Chinas und hat Anfang Jahr 2018 mit der Yizumi Germany GmbH eine Tochtergesellschaft für Europa gegründet, die sich vor allem auf die Entwicklung von neuen Technologien in der Kunststoff-, Gummi- und Metallverarbeitung konzentriert. Da ein großer Teil der Anfragen an Yizumi Germany aus dem Nord-West-Bereich Deutschlands kommt, wollen wir mit dem Auftritt auf der Kuteno die Gelegenheit nutzen, mit unseren Kunden in diesen drei Tagen intensiv ihre Anwendungen zu diskutieren und unsere neuen Entwicklungen vorzustellen.“ (© Yizumi)

  • Woojin Plaimm ist der größte Spritzgießmaschinenhersteller in Korea, das 1985 gegründete Unternehmen baut derzeit ca. 2700 Maschinen jährlich. Seit 2014 ist die Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft von Woojin Plaimm im österreichischen Leobersdorf angesiedelt. Dort soll das Beste aus zwei Welten technologisch verknüpft werden, um wichtige OEM global zu bedienen.
Auf der Messe stellt Woojin Plaimm die neue HD-A5-Baureihe vor, eine vollhydraulische Spritzgießmaschine mit Drei-Platten-Schließeinheit. Diese ist für die Produktion von Präzisionsformteilen ausgelegt, wie sie beispielsweise in der Automobil- oder Elektrobranche sowie in zahlreichen weiteren Anwendungsgebieten für technische Teile benötigt werden. (© Woojin Plaimm)

    Woojin Plaimm ist der größte Spritzgießmaschinenhersteller in Korea, das 1985 gegründete Unternehmen baut derzeit ca. 2700 Maschinen jährlich. Seit 2014 ist die Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft von Woojin Plaimm im österreichischen Leobersdorf angesiedelt. Dort soll das Beste aus zwei Welten technologisch verknüpft werden, um wichtige OEM global zu bedienen. Auf der Messe stellt Woojin Plaimm die neue HD-A5-Baureihe vor, eine vollhydraulische Spritzgießmaschine mit Drei-Platten-Schließeinheit. Diese ist für die Produktion von Präzisionsformteilen ausgelegt, wie sie beispielsweise in der Automobil- oder Elektrobranche sowie in zahlreichen weiteren Anwendungsgebieten für technische Teile benötigt werden. (© Woojin Plaimm)

  • Weitere Aussteller aus dem Umfeld des Spritzgießmaschinenbaus sind Fanuc, Windsor, babyplast, Tederic Germany, Gentis und – der Gebrauchtmaschinenhändler Gindumac. Benedikt Ruf, Managing Director der Gindumac GmbH, begründet die Teilnahme des Unternehmens in Rheda-Wiedenbrück so: „Wir sind aktuell dabei, unsere regionalen Aktivitäten in Norddeutschland auszubauen. Die Kuteno gibt uns hier ideale Rahmenbedingungen, Kontakte mit neuen Handelsvertretern und Industrieunternehmen zu knüpfen. Wir wollen den Fachbesuchern zeigen, wie fair, transparent und wirtschaftlich es sein kann, Gebrauchtmaschinen zu kaufen und zu verkaufen. Außerdem geben wir einen Einblick in unseren aktuellen Maschinenbestand und bieten Industrieunternehmen die Möglichkeit, uns direkt ihre Maschinen anzubieten.“
(© Gindumac)

    Weitere Aussteller aus dem Umfeld des Spritzgießmaschinenbaus sind Fanuc, Windsor, babyplast, Tederic Germany, Gentis und – der Gebrauchtmaschinenhändler Gindumac. Benedikt Ruf, Managing Director der Gindumac GmbH, begründet die Teilnahme des Unternehmens in Rheda-Wiedenbrück so: „Wir sind aktuell dabei, unsere regionalen Aktivitäten in Norddeutschland auszubauen. Die Kuteno gibt uns hier ideale Rahmenbedingungen, Kontakte mit neuen Handelsvertretern und Industrieunternehmen zu knüpfen. Wir wollen den Fachbesuchern zeigen, wie fair, transparent und wirtschaftlich es sein kann, Gebrauchtmaschinen zu kaufen und zu verkaufen. Außerdem geben wir einen Einblick in unseren aktuellen Maschinenbestand und bieten Industrieunternehmen die Möglichkeit, uns direkt ihre Maschinen anzubieten.“ (© Gindumac)

  • „Die Nachfrage nach Ausstellungsflächen auf der Kuteno ist im zweiten Jahr so hoch, dass wir alle Möglichkeiten der Erweiterung des Ausstellungsgeländes A2 Forum nutzen“, erklärt Jan Harms, Projektleiter der Kuteno. Harms versichert jedoch auch, dass für die nachfolgende Kuteno (12. bis 14. Mai 2020) ausreichend attraktive Erweiterungsflächen zur Verfügung stehen. Einem weiteren Wachstum der Kuteno steht also nichts im Weg.

    „Die Nachfrage nach Ausstellungsflächen auf der Kuteno ist im zweiten Jahr so hoch, dass wir alle Möglichkeiten der Erweiterung des Ausstellungsgeländes A2 Forum nutzen“, erklärt Jan Harms, Projektleiter der Kuteno. Harms versichert jedoch auch, dass für die nachfolgende Kuteno (12. bis 14. Mai 2020) ausreichend attraktive Erweiterungsflächen zur Verfügung stehen. Einem weiteren Wachstum der Kuteno steht also nichts im Weg.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Ausstellungsfläche ausgebucht

Die dynamisch wachsende Messe kann man getrost als Erfolgsgeschichte bezeichnen. 2018 startete die Kuteno mit 150 Ausstellern und einschlägigen Kooperationspartnern, darunter VDWF und GKV/Tecpart sowie den wichtigen Regionalclustern Kunststoffe in OWL, WIP Kunststoffe, Kunststoff Initiative Oberberg, Kunststoff-Netzwerk Ems-Achse und andere. Ziel war es, den Fachbesuchern branchenübergreifend und kompakt einen Überblick über die gesamte Prozesskette der kunststoffverarbeitenden Industrie zu geben und ihnen den direkten Gesprächskontakt mit den richtigen Ansprechpartnern zu vermitteln. Bereits jetzt, im zweiten Jahr der Fach- und Arbeitsmesse, kann man vier ausgebuchte Messehallen mit über 250 Ausstellern aus elf Nationen vermelden.

„Die Nachfrage nach Ausstellungsflächen auf der Kuteno ist im zweiten Jahr so hoch, dass wir alle Möglichkeiten der Erweiterung des Ausstellungsgeländes A2 Forum nutzen“, erklärt Jan Harms, Projektleiter der Kuteno. Harms versichert jedoch auch, dass für die nachfolgende Kuteno (12. bis 14. Mai 2020) ausreichend attraktive Erweiterungsflächen zur Verfügung stehen. Einem weiteren Wachstum der Kuteno steht also nichts im Weg.

Zuversicht und Vorfreude prägen deshalb auch die weiteren Vorbereitungen zur Messe, auf der u. a. viele Spritzgießmaschinen in Live-Demonstrationen zu sehen sind (siehe Bildergalerie).

Drei Thementage mit Fach- und Praxiswissen

Das Erfolgsrezept der Kuteno stützt sich auf drei wesentliche Bereiche. Neben der Ausstellerpräsentation und den Network-Areas kommt dem Rahmenprogramm der Kuteno eine große Bedeutung bei. Hierfür wurden die Vorträge sorgfältig auf die Informationsbedürfnisse der Fachbesucher kuratiert, wie die Themenblöcke der einzelnen Vortragstage zeigen.

Am ersten Thementag, dem 7. Mai 2019, ist insbesondere der Technologiescout-Bericht von Marius Fedler vom Netzwerkpartner der Kuteno, dem Kunststoff-Institut Lüdenscheid, hervorzuheben. Vor dem Hintergrund, dass auf den Verarbeiter und Formenbauer mit der steigender Varianz bei geringen Stückzahlen sowie der durchdringenden Digitalisierung neue Anforderungen erwachsen, hat Fedler u. a. erforscht, welche neuen nachhaltigen Werkstoffe und Recyclingstrategien eingesetzt werden können und wie sich diese auf die Verarbeitung auswirken. Auch die Themen Printed Electronics, Prototyping sowie Lackieren im Werkzeug, Chrom-VI-freie Galvanik, Digitaldruck und das Umspritzen von elektronischer Komponenten präsentiert Fedler im Rahmen des Thementags.

Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen

Gerade in der heutigen Zeit ist die Nachhaltigkeit gewissermaßen der Schlüssel zu einem verantwortungsvollen Umgang von der Produktidee bis in die Produktion. Mit nachhaltiger Ausrichtung können wir Ressourcen effizienter nutzen, Risiken reduzieren und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette zukunftsfähig optimieren. Rudolf Hein, Konstruktionsbüro Hein, eröffnet mit diesem Thema die Vortragsreihe „Nachhaltige Konzepte von der Produktentwicklung bis zur Serie“ am zweiten Thementag. Da man den größten Einfluss auf ein Projekt zu Beginn der Produktentwicklung hat, setzt Hein hier bereits mit der nachhaltigen Ausrichtung an. Die sich anschließenden Vorträge von Christoph Dörr, Trumpf Additive Manufacturing und Horst-Werner Bremmer, Günther Heisskanaltechnik GmbH, greifen die Thematik der Nachhaltigkeit ebenso auf und führen die Denkanstöße von Rudolf Hein fort.

Die Verbindung von Kunststoffen untereinander oder mit anderen Materialien ist ein Thema für sich und gestaltet sich oft komplex. Jedoch findet das Kunststoffschweißen in allen Bereichen seine Anwendung, wie beispielsweise in der Automobilindustrie, der Haushaltsindustrie oder der Elektronik/Elektrotechnik. Auch die Medizin- und Pharmazietechnik sowie die Verpackungsindustrie können darauf nicht verzichten. Im Consumerbereich sind die Sport- und Outdoor-Industrie, die Spielzeugindustrie und der Textilbereich mit diesem thermischen Fügeverfahren konfrontiert.

Wertvolle Praxistipps zum Thema Kunststoffschweißen gibt es deshalb am dritten Thementag vom Netzwerkpartner Kunststoff-Zentrum Leipzig unter dem Titel „Kunststoffschweißen – Möglichkeiten und Grenzen“. Hier erfahren die Fachbesucher alles rund um die Themenfelder Ultraschweißen, Vibrationsschweißen, Laserschweißen und Heiß-Gas-Schweißen und erhalten Praxistipps sowie die Möglichkeit für ein Networking und fachlichen Austausch mit den Referenten und anderen Experten der kunststoffverarbeitenden Industrie. (cd)

Kostenloser Eintritt

Weitere Informationen sowie das komplette Rahmenprogramm für die Kuteno 2019 stehen unter www.kuteno.de bereit. Dort ist vorab auch die Registrierung für kostenfreie Besuchertickets möglich mit dem Code: kuteno-19wbzHO

Unternehmensinformation

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Kolbergerstr. 22
DE 81679 München
Fax: 089 984809

Internet:www.hanser.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics