nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.03.2019

KPA weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs

Erwartungen von Ausstellern und Publikum erneut übertroffen

Mit einem Ausstellerplus von 33 % traf Deutschlands erste und einzige B2B-Branchen- und Beschaffungsplattform für Kunststoffprodukte KPA erneut auf regen Besucherzuspruch. 1350 Besucher – überwiegend Einkäufer, Entwickler und Konstrukteure – fanden am 19. und 20. März ideale Bedingungen, kompetente Beratung und Lösungskompetenz für deren teils komplexe Anforderungen.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Besucherzahl der KPA um 12,5 %. Ob Automotive, Medizintechnik, Consumer Products, Möbel, Haushaltswaren oder Elektronik – die 100 namhaften Unternehmen rund um die Kunststoffverarbeitung freuten sich über eine gut besuchte Messe mit qualifizierten Fachbesuchern und angenehmer Arbeitsatmosphäre.

  • Gut besucht: Vortragsprogramm auf der KPA mit Marius Fedler vom Kunststoff-Institut Südwest (© Hanser)

    Gut besucht: Vortragsprogramm auf der KPA mit Marius Fedler vom Kunststoff-Institut Südwest (© Hanser)

  • Marius Fedler vom Kunststoff-Institut Südwest (© Hanser)

    Marius Fedler vom Kunststoff-Institut Südwest (© Hanser)

  • Zum Anfassen: Hands-on-Station auf der KPA (© Hanser)

    Zum Anfassen: Hands-on-Station auf der KPA (© Hanser)

  • KPA-Logo (© Hanser)

    KPA-Logo (© Hanser)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

„Wir sind bereits seit der ersten Messe 2017 dabei, das spricht für sich. Die Atmosphäre hier in Ulm ist familiär geprägt, und man kann sich den Fragen und Problemstellungen der Besucher eingehend widmen“, erklärte Walter Klaus, Geschäftsführer von der Klaus Kunststofftechnik GmbH in Aitrach.

Albrecht Meyer von der Grässlin Süd GmbH aus Villingen-Schwenningen äußert sich ähnlich: „Wir treffen hier vor Ort sowohl unsere Bestandskunden als auch Besucher, die mit konkreten Fragestellungen auf die Messe kommen. Das Messekonzept mit den Netzwerk-Areas ist ideal, um sich in einer ruhigen und angenehmen Umgebung den Fragen der Kunden zu widmen.“

Daniel Langenscheid, Maurer Kunststofftechnik GmbH: „Wir haben einen sehr positiven Eindruck von der KPA, denn wir haben sehr gute Fachgespräche führen können und über konkrete technische Möglichkeiten mit den Besuchern gesprochen. Das Messekonzept ist sehr gelungen und bietet ideale Rahmenbedingungen.“

Auch Giuseppe Caruso von der F&G Hachtel GmbH & Co. KG, Aalen, schlägt in die gleiche Kerbe: „Wir sind auf der KPA natürlich in erster Linie für die Neukundenakquise, treffen aber auch Lieferanten und Marktbegleiter. Wir haben heute zwei Neukunden gewonnen. Ein direkter Auftrag, der nächste Woche unterschrieben wird, belegt eindeutig, dass sich die Investition in den Messeauftritt gelohnt hat.“

Rahmenprogramm für Besucher

Das Vortragsprogramm der Netzwerkpartner der KPA war ebenso gut besucht wie die begleitende Fachausstellung zum Thema „Lexikon der Kunststoffe“. Diese bot einen Einblick in die Welt der Kunststoffe und beleuchtete unter anderem die Designgeschichte von Produkten/Objekten aus Kunststoff. Die Designentwicklung in den drei Branchen Automotive, Möbel und Kommunikation wurde besonders hervorgehoben. Immer wieder sah man auch Besucher an den sogenannten „Hands-on“-Stationen, wo man die verschiedenen Arten von Kunststoffen haptisch erfahren konnte. Abgerundet wurde die Präsentation mit nützlichem Wissen zu Klassifizierungen, Anwendungsgebieten und Vorteilen der jeweiligen Kunststoffarten.

Unterstützt wurde das Vortragsprogramm vom Kunststoff-Institut Südwest und dem kunst-stoffcampus bayern sowie von der Grässlin Süd GmbH, der Bada AG und der Wefapress Beck + Co. GmbH. Die KPA Special-Area gestaltete das Deutsche Kunststoff Museum, das LVR-Industriemuseum und auch die bereits genannten Unternehmen.

Die nächste KPA in Ulm findet am 10. und 11. März 2020 statt. Weitere Informationen zur KPA finden Sie hier .


Mediathek

Auf dem kleinen Dienstweg

Weiterführende Information
  • KPA Kunststoff Produkte Aktuell

    Die branchenübergreifende, regionale Beschaffungsplattform für aktuelle Kunststoffprodukte

    Die KPA steht für exzellente Branchenkontakte, mit dem Vorteil kurzer Wege und regionaler Nähe. 2020 findet die Messe daher zweimal geben, um mit dem Service die Industriecluster Süd und Nord gleichermaßen zu erreichen.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen