nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
15.09.2020

PreZero Dual: ab 2021 bundesweit aktiv

Genehmigungen für alle 16 Bundesländer erteilt

Die PreZero Dual GmbH, eine Tochter der Schwarz Gruppe, wird zum 1. Januar 2021 in allen 16 Bundesländern mit einem eigenen Dualen System vertreten sein.

PreZero Dual war bereits zum 1. Januar 2020 in vorerst sieben Bundesländern erfolgreich gestartet. Die weiteren Systemgenehmigungen gemäß Verpackungsgesetz wurden in den vergangenen Monaten eingeholt – die letzte noch ausstehende Feststellung wurde nun durch das zuständige Landesministerium in Schleswig-Holstein erteilt und am 24. August 2020 im Amtsblatt veröffentlicht.

Ab 2021 ist PreZero bundesweit aktiv und wird weiteren Lizenznehmern als zuverlässiger Partner zur Verfügung stehen (© GreenCycle Stiftung & Co. KG)

Die Schwarz Gruppe, zu der neben PreZero auch die Einzelhandelsunternehmen Kaufland und Lidl gehören, hat schon früh Verantwortung für die eigenen Abfall- und Wertstoffströme übernommen. Mit dem eigenen Dualen System setzt die Schwarz Gruppe nun einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung geschlossener Wertstoffkreisläufe innerhalb der gesamten Unternehmensgruppe.

Das werkstoffliche Recycling vorantreiben

„Unser erklärtes Ziel ist es, möglichst viele Wertstoffe wieder in den Kreislauf zurückzuführen. Dies gewährleisten wir mit unserem Umweltdienstleister PreZero mit eigenen Kapazitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Abfall- und Recyclingmanagement. Die Übernahme der Produktverantwortung ist dabei ein zentraler Baustein unserer nachhaltigen Vision. Der Start von PreZero Dual war damit der nächste logische Schritt, weil wir mit einem eigenen Dualen System selbst Verantwortung für die von der Schwarz Gruppe in Verkehr gebrachten Verpackungen übernehmen und gleichzeitig einen aktiven Beitrag dazu leisten, das werkstoffliche Recycling voranzutreiben“, sagt Dietmar Böhm, der aktuelle Geschäftsführer von PreZero Dual.

Aktuell werden bei PreZero Dual Verkaufsverpackungen von Kaufland und Lidl sowie von rund 700 zugehörigen Lieferanten lizensiert. Damit hat PreZero Dual aktuell – in den sieben Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Thüringen – für das dritte Quartal 2020 Marktanteile von insgesamt 10,6 Prozent Leichtverpackungen, 8,3 Prozent Glas und 5,1 Prozent Papier-Pappe-Karton (PPK). PreZero Dual freut sich darauf ab 2021 auch anderen Lizenznehmern bundesweit als zuverlässiger Partner zur Verfügung zu stehen.

„Uns geht es um einen qualifizierten Wertstoffstrom, den wir dem Kreislauf zur Verfügung stellen wollen, damit aus den Wertstoffen wieder neue Produkte entstehen können. Mit diesem Gesamtkonzept und unserem besonderen Qualitätsanspruch wollen wir unsere Kunden überzeugen, um PreZero Dual langfristig als eines der führenden Systeme am Markt zu etablieren“, sagt Alexander-Christian Root, der bei PreZero Dual mit in die Geschäftsführung eintreten wird.

Weiterführende Information
  • 09.09.2020

    Mehr Rezyklate und Kreislaufführung bei Kunststoffen

    Aktuelles Stoffstrombild für Deutschland

    Kunststoff-Recycling und -Rezyklateinsatz haben sich als wesentlicher Bestandteil der Kunststoffbranche und der Rohstoffversorgung etabliert. Dies zeigt die aktuelle Conversio-Studie "Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland", die alle zwei Jahre Produktion, Verarbeitung, Verbrauch, Abfallaufkommen und Verwertung des Werkstoffs untersucht.   mehr

  • Recycling - Werkstoffliches Recycling

    Recycling von Mischkunststoffen

    Das systematische Recycling von Mischkunststoffen erfordert einen relativ hohen technischen Aufwand. Die Kosten, die bei der Sammlung, dem Transport, der Zerlegung, der Sortierung und der Aufbereitung des Material entstehen, können durch gezielte Maßnahmen wie die recyclinggerechte Konstruktion reduziert werden.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen