nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
20.03.2018

Im Jahr nach dem Benchmark: Kunststoffe+Simulation 2018

Alle Vorträge und Highlights

Verformtes simuliertes Handschuhfach (©Ford-Werke GmbH)

Verformtes simuliertes Handschuhfach (©Ford-Werke GmbH)

Die 12. Fachtagung Kunststoffe+Simulation am 24. und 25. April 2018 in München hält wieder eine Reihe von spannenden Highlights bereit.

Neben aktuellen Fachbeiträgen und Erfahrungsberichten ist in diesem Jahr ein Höhepunkt der Programmteil „Benchmarks in der Spritzgießsimulation – die Sicht der Software-Entwickler!“ mit Kurzvorträgen von Sigma Engineering GmbH, Simcon kunststofftechnische Software GmbH, Autodesk GmbH und SimpaTec GmbH sowie anschließender Diskussion im Plenum.

Die Argumente der Softwarehersteller

„Benchmarks basieren meist auf subjektiv festgelegten Kriterien und bilden daher häufig nur einen Teil der Realität ab“, argumentiert etwa Matthias Fink von der Autodesk GmbH in seinem Abstract. Timo Gebauer von Sigma Engineering weist darauf hin, dass Messdaten je nach Messmethode, Polymer, Probenvorbereitung und Messapparatur einer breiten Streuung unterliegen und ungenaue Materialdaten das Simulationsergebnis maßgeblich beeinflussen können.

Christoph Bontenackels von der Simcon kunststofftechnische Software GmbH schließlich will in seinem Vortrag aufzeigen, warum Simulationsergebnisse von Versuchsdaten abweichen können und welche alternativen Möglichkeiten neben Simulationsbenchmarks es gibt, um die Vorhersagegüte von Simulationsprogrammen zu validieren.

Im Vorjahr hatte der Vergleich von sechs Simulationstools teilweise eklatante Abweichungen zwischen Experiment und Simulation hervorgebracht – Ergebnisse, über die wir im Vorfeld mit dem Ford-Experten und Autor der Studie Dr. Thomas Baranowski gesprochen haben.

Alle Vorträge und Highlights auf einen Blick:

Dienstag, 24. April 2018

Festigkeitsnachweis von Bauteilen aus thermoplastischen Kunststoffen – eine Standortbestimmung
Prof. Dr.-Ing. Markus Stommel, Lehrstuhl für Kunststofftechnologie › Technische Universität Dortmund

Einsatz der Simulation bei der Optimierung der Oberflächenqualität von geschäumten Spritzgussartikeln
Harald Class, Spritzgießtechnik, Innovations- und Wissensmanagement › Ingenieurbüro Hannebaum, Aalen

Crash Simulation von endlosfaserverstärkten thermoplastischen Tapes (UD-Tapes)
Markus Franzen, Vehicle Interior Technologies, Ford Research & Advanced Engineering Europe › Ford-Werke GmbH, Research & Innovation Center Aachen, Aachen

Wesentliche Einflussgrößen bei der Modellierung von Kunststoffbauteilen in der Crashsimulation
Dr. Johannes Irslinger, Berechnung Fahrzeugfunktionen RD / KSE, CAE Daten, Prozesse, Methoden › Daimler AG, Sindelfingen

Benchmarks in der Spritzgießsimulation – die Sicht der Entwickler

  • Einflussfaktoren und theoretischer Hintergrund zu Druckberechnung in der Prozesssimulation

    Timo Gebauer, CTO › SIGMA Engineering GmbH, Aachen

  • Simulationsbenchmarks: Chance und Risiko zugleich

    Christoph Bontenackels › Simcon kunststofftechnische Software GmbH, Würselen

  • 20 Jahre Benchmarking – Erfahrungswerte und Ideen

    Matthias Fink, Simulation Solutions Engineer › Autodesk GmbH, München

  • Erweiterte Berechnungsmöglichkeiten der Spritzgussimulation

    Cristoph Hinse, Geschäftsführer › SimpaTec GmbH, Aachen

  • Diskussion

Thermoformsimulation für KFZ-Interieur Bauteile – Machbarkeitsanalyse und Risikobewertung effizienter entscheiden
Ruben Paulig, Senior Development Engineer Automotive Industry › KIEFEL GmbH, Freilassing

3D-Drucken – Grundlagen des Additive Manufacturing
Prof. Dr.-Ing. Andreas Gebhardt, Dekan Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik › FH Aachen
Laura Thurn, M.Eng.Doktorandin, GoetheLab for Additive Manufacturing › FH Aachen

Get-together

Die Tagungsteilnehmer sind eingeladen zu einem Get-together in entspannter Atmosphäre mit Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen und zum Netzwerkpflegen.

Mittwoch, 25. April 2018

Statusbericht – Berechen- und Simulierbarkeit von Kunststoffzahnrädern
Matthias Hoffmann, Engineering / Support › KISSsoft AG, Bubikon, Schweiz

FE-Simulation von Kunststoff-Direktverschraubungen
Ilir Selimi, PD Dr. R. J. Hellmig, Forschung und Entwicklung › EJOT GmbH & Co. KG, Bad Berleburg

Duroplaste in Schaltgeräten – Dimensionierung
Wolfgang Erven, Simulation & Predevelopment Mechatronics › Siemens AG, Amberg

Umform-/Drapiersimulation von Organoblech
Dr. Miro Duhovic, Research Manager Prozesssimulation Bauteilentwicklung › Institut für Verbundwerkstoffe GmbH, Kaiserslautern

Simulation des Kriech- und Relaxationsverhaltens unter statischer Langzeitbelastung
Dr.-Ing. Frédéric Achereiner, Bauteileigenschaften Manuel Hille, Forschung und Technologietransfer › SKZ – KFE gGmbH, Würzburg-Lengfeld

Plastic injection molding and Sheet Molding Compound (SMC) process simulation with 3D Timon (englischer Vortrag)
Mathilde Chabin, Composites Product Marketing Manager 3D TIMON › ESI Group, Rennes, Frankreich

Simulation von gleichläufigen Doppelschnecken-Extrusionsprozessen
Kevin Moser, Polymer Engineering, Compounding und Extrusion › Fraunhofer Institut für Chemische Technologie, Pfinztal

Rechnerische Lebensdauerbewertung von gekerbten Kunststoffbauteilen mithilfe detaillierter Auswertung des Kerbspannungsfeldes
Harald Richter, Methodenentwicklung 3-d Simulation (TD1M4) › MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart

Bis zum 26. März 2018 ist eine Anmeldung zu der Fachtagung noch zu Frühbucherkonditionen möglich. Abonnenten der Fachzeitschrift Kunststoffe erhalten zusätzliche 10 % Rabatt.

Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung sind verfügbar unter www.hanser-tagungen.de/simulation

Weiterführende Information
  • 20.03.2018

    Ein Benchmark, wie noch keiner war

    Spritzgießsimulationen: Große Diskrepanzen beim Nachdruck

    Ein Vergleichstest für Spritzgießsimulation des Automobilherstellers Ford hat kontroverse Diskussionen ausgelöst. Wir haben der nächsten Tagung zu diesem Thema mit dem Autor der Studie gesprochen.   mehr

  • 20.03.2018

    Simulanten am Werk

    Meinung

    Die neuen Simulationswerkzeuge der BASF lassen nicht nur Verarbeitern das Wasser im Munde zusammenfließen. Auch traditionellen Softwareanbietern machen Ultrasim & Co. Wettbewerb.   mehr

  • © Ford

    Der verflixte Benchmark

    Sechs Simulationstools im Vergleich

    Die Simulation von Strukturen, Prozessen und Bauteilen kann Zeit und Geld in der Entwicklung sparen. Ein für die Software-Hersteller wenig schmeichelhafter Benchmark-Vergleichstest hatte bei der Fachtagung Kunststoffe+Simulation im Vorjahr für Aufsehen gesorgt und ist dieses Jahr Anlass für vertiefende Vorträge und Diskussionen.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Aktuelle Umfrage Alle Umfragen
Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Kunststoffe Basics