nach oben
English
Kunststoffe 10/2014

Flüssigkristalline Polymere (LCP)

Mit speziellen Eigenschaften in wachsende Anwendungsgebiete

Flüssigkristalline Polymere (LCP)

Flüssigkristalline Polymere (LCP) werden nach wie vor überwiegend in elektronischen Bauteilen verwendet. Doch auch in der Medizintechnik kommen LCP zunehmend zum Einsatz und überzeugen dort mit ihrem charakteristischen Eigenschaftsprofil.

Read this article in English
Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Literaturhinweis

1 Kaiser, W.: Kunststoffchemie für Ingenieure – von der Synthese bis zur Anwendung. 3. Auflage, Carl Hanser Verlag, München 2011

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen