nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Kunststoffe 09/2015

Barriereeigenschaften numerisch berechnen

Integrative Simulation verkürzt die Entwicklungszeit von PET-Flaschen

Barriereeigenschaften numerisch berechnen

Flaschen aus Polyethylenterephthalat (PET) setzen sich in der Abfüllung sauerstoffsensibler Produkte mit hohen Barriereanforderungen zunehmend gegen Glasflaschen durch. In den Supermarktregalen ist dieser Trend besonders im Fruchtsaftsegment zu sehen. Damit Flaschen in diesem Bereich schneller und effizienter entwickelt werden können, wurde die Vorhersage der O2-Barriere von PET-Flaschen durch eine integrative Prozesssimulation untersucht.

Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann; Benjamin Twardowski, M.Sc.

Read this article in English
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Literaturhinweis

1 N.N.: Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.: Forum PET: Material, Mensch, Umwelt. Broschüre, 2014

2 Müller, K.: O-Durchlässigkeit von Kunststoffflaschen und Verschlüssen – Messung und Modellierung der Stofftransportvorgänge. TU München, Dissertation, 2002

3 Langowski, H. C.: Permeation of gases and condensable substances through monolayer and multilayer structure. In Baner, A. L.; Piringer, O. G. (Hrsg.): Plastic Packaging Materials – Interactions with Food and Pharmaceuticals, 2nd Edition, Wiley-VCH-Verlag, S. 297–347

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen