nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Kunststoffe 06/2017

Teil der Lösung werden

Industrie, Verarbeiter und Fischereisektor recyceln zusammen Kunststoffabfälle aus dem Meer

Teil der Lösung werden

Für das weltweite Problem von Kunststoffabfällen im Meer gibt es verschiedene Lösungsansätze. Während die Erzeuger vor allem den Eintrag verhindern wollen, können sich Verarbeiter beim Recycling der Reststoffe zu neuen Produkten engagieren. Eine solche Wertschöpfungskette beginnt bei der Sammlung im Meer. Dabei unterstützt auf Initiative der europäischen Kunststoffverwerter die öffentlich-private Stiftung Waste Free Oceans. … Volker Scheel, Geschäftsführer der K. D. Feddersen Holding GmbH, Hamburg, einem Partnerunternehmen von WFO

Interview: Franziska Gründel, Redaktion; Sarah Görres

Read this article in English
Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Waste Free Oceans Foundation

Avenue Cortenbergh, 71
BE 1000 BRÜSSEL
Tel.: +32 2 739-6379

Weiterführende Information
  • 18.01.2019

    Konzertierte Aktion

    Meinung

    Sabic, Covestro, BASF, Dow und 25 andere Unternehmen haben vorgestern in London die Gründung der "Allianz gegen Kunststoffmüll in der Umwelt" verkündet. Sie sind alle außerordentlich zu begrüßen. Die zunehmende Anzahl an Initiativen wirft jedoch auch die Frage auf, wie Maßnahmen und Geld effizient eingesetzt werden können.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen