nach oben
English
Kunststoffe 01/2016

Minimale Schmelzemengen im Griff

Fließgeschwindigkeit bei der Fertigung dünnwandiger Elektronikbauteile aus Hochleistungspolyamiden beeinflussen

Minimale Schmelzemengen im Griff

Thermoplastische Kunststoffmaterialien müssen sich im Einsatz in immer kleineren und leistungsfähigeren Elektronikbauteilen beweisen. Zum Spritzgießen neuer USB-C-Steckverbinder wurde dafür die Schmelzekompression von Polyamiden genauer untersucht. Sie beeinflusst maßgeblich die Fließgeschwindigkeit und ist ein wichtiger Faktor beim Spritzgießen dünnwandiger Bauteile.

Patrick Duis; Yu Bin; Dr. Gerard Haagh

Read this article in English
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen