nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Kunststoffe 09/2020

Getrennt suchen, vereint handeln

Editorial

Getrennt suchen, vereint handeln
© Hanser/Zett

© Hanser/Zett

Zwei wichtige Branchenverbände müssen derzeit ihre Hauptgeschäftsführer-Position neu besetzen: PlasticsEurope Deutschland sucht schon seit Ende April, nun auch der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie. Die Dramaturgie des Wechsels beim GKV musste dabei etwas erstaunen. Mit einer Pressemitteilung zu dem Anfang November geplanten Dienstbeginn von Dr. Oliver Möllenstädt preschte sein neuer Arbeitgeber (siehe Seite 11) schon am 11. August vor, während der GKV erst am 18. August, drei Arbeitstage nachdem kunststoffe.de darüber berichtet hatte, den Weggang des Hauptgeschäftsführers mit einer schmallippigen Meldung im Internet bestätigte – nicht ohne zu betonen, dass der Vertrag bis Jahresende laufe.

„Nur“ um Personalien scheint es sich in beiden Fällen zu handeln, doch ist in diesen aufgewühlten Zeiten die Besetzung solcher Posten sicher auch eine Frage der strategischen Ausrichtung. Abgesehen von den aktuellen wirtschaftlichen Turbulenzen bleibt das über Wohl und Wehe entscheidende Megathema, mit dem sich die Kunststoffbranche zunehmend auseinandersetzen muss, die politische Regulierung. Gerade dazu mit vernehmbarer – am besten mit einer – Stimme zu sprechen, sollte Ziel aller Akteure unserer Branche sein. Nur so kann sie sich im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit Gehör verschaffen. Einfacher macht das die aufgefächerte Verbandslandschaft nicht, weil schon die Interessen der global orientierten Rohstofflieferanten mit denen der mittelständischen Kunststoffverarbeiter nicht immer leicht vereinbar erscheinen.

Dr. Karlhorst Klotz

karlhorst.klotz <AT> hanser.de

Dokument downloaden
PDF Download
KU_2020_09_Editorial.pdf

pdf-Datei, 1 Seite, 0,3 MB

Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen