nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Kunststoffe 07/2018

Biokompatibler 3D-Druck

Blickfang

© Hanser/A. Stein

Die additive Fertigung mit PEEK (Polyetheretherketon) stellt Anlagenhersteller vor eine schwierige Aufgabe, da das Material hohe Verarbeitungstemperaturen von teilweise über 400 °C erfordert. Um belastbare Bauteile zu erhalten, muss der Bauraum erwärmt werden. Die Kumovis GmbH verwendet bei ihrem FFF-Drucker (Fused Filament Fabrication) eine Bauraumtemperierung, um PEEK zu medizintechnischen Teilen verarbeiten zu können. Ohne Temperierung hätten die einzelnen Polymerschichten keine ausreichende Haftung zueinander und das hergestellte Bauteil wäre nicht belastbar.

PEEK eignet sich sehr gut für medizinische Anwendungen, da es biokompatibel ist und somit keine Abstoßungsreaktionen im Körper hervorruft. Die von Kumovis hergestellten Implantate aus PEEK haben aber noch eine weitere Besonderheit: Sie bestehen nicht nur aus PEEK, sondern werden patientenindividuell hergestellt, wobei sogar Knochenersatzstrukturen integriert werden können, die den Heilungsprozess beschleunigen.

Eine Bildergalerie zum Thema 3D-Druck finden Sie unter www.kunststoffe.de/6331856


Mediathek

Branchentreff unter Druck

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Kumovis GmbH c/o Lehrstuhl f. Medizintechnik,TUM

Boltzmannstr.
DE 85748 Garching
Tel.: 089 289-16711

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Großkopf
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen