nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Kunststoffe 10/2020

Heiliger Gral der Sortierung

Briefmarkengroße Wasserzeichen auf Verpackungen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind – das klingt nicht unbedingt nach einer nützlichen Anwendung. Solche Markierungen schicken sich aber an, die Wiederverwertung von Verpackungsabfall zu revolutionieren. Denn wenn sich das Material nahezu fehlerfrei in bestimmte Abfallströme sortieren lässt, steigt sein kommerzieller Wert. Der europäische Markenverband AIM hat dazu das Testprogramm ‧HolyGrail 2.0 zusammen mit 85 Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungs‧kette eingeführt, um die Funktionsfähigkeit digitaler Wasserzeichen für die Abfallsortierung in großem Maßstab unter Beweis zu stellen. Ein solches System kann als Add-on-Modul in Sortieranlagen nicht nur wie herkömmliche Sensortechnik (z. B. Nah-Infrarot-Spektroskopie) Kunststoffe unterscheiden, sondern dank digitaler Zusatzinformationen etwa auch Lebensmittelverpackungen von anderen Materialien trennen.

Das HolyGrail-System setzt auf Wasserzeichen von Digimarc, deren Wirkungsweise in den Anwendungsbeispielen oben mit künstlerischer Freiheit etwas überzeichnet erscheint. Die in kaum wahrnehmbare, aber beispielsweise von Smartphone-Apps erkennbare Digitalpixel verpackte Information kann auch dann noch identifizierbar sein, wenn nur Schnipsel einer Verpackung vorliegen. Daneben bieten solche Markierungen noch weitere Möglichkeiten. Für Verbraucher lassen sich beispielsweise Details über Produkte oder ihre Verpackung hinterlegen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter

www.kunststoffe.de/11295311

Hilfe

Bei Fragen zu Ihrem Abo bzw. Ihrem Onlinezugang wenden Sie sich bitte an:

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de

Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen