nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
27.09.2019

Aus der Forschung in die Lehre

Sebastian Bremen übernimmt Professur an der FH Aachen

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Wilhelm Bremen leitet seit Anfang September an der FH Aachen das Lehrgebiet „Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Additive Manufacturing" (© Fraunhofer ILT

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Wilhelm Bremen leitet seit Anfang September an der FH Aachen das Lehrgebiet „Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Additive Manufacturing" (© Fraunhofer ILT

Im Aachener Zentrum für 3D-Druck entwickeln sie die Zukunft der Additiven Fertigung bereits seit vielen Jahren gemeinsam: 2013 gründeten die FH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen die erfolgreiche Kooperation, die Prof. Dr. Sebastian Bremen nun mit einer Fachhochschulprofessur weiterführt.

Ende August 2019 emeritierte Prof. Dr. Andreas Gebhardt von der FH Aachen und übergab sein Lehrgebiet „Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Additive Manufacturing" am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik am 1. September 2019 an den langjährigen Experten für 3D-Druck vom Fraunhofer ILT.

Langjährige Erfahrung

Sebastian Bremen kam 2011 zum Fraunhofer ILT und stieg vom wissenschaftlichen Mitarbeiter bis zum Leiter der Forschungsgruppe Laser Powder Bed Fusion (LPBF) auf. Die engen Verbindungen zur FH Aachen bestehen bereits lange: „Meine Professur ist im Prinzip die logische Fortsetzung einer langjährigen, gemeinsamen Zusammenarbeit auf dem Gebiet Additive Manufacturing", erklärt Bremen rückblickend.

Schon seit 2013 engagiert sich der Wissenschaftler, der auf dem Gebiet Additive Manufacturing promoviert hat, zusammen mit Prof. Gebhardt von der FH Aachen im Aachener Zentrum für 3D-Druck: Dort hat er eine gemeinsame Forschungsgruppe der FH Aachen mit dem Fraunhofer ILT aufgebaut. Im Sommersemester 2016 erhielt der studierte Wirtschaftsingenieur mit der Fachrichtung Maschinenbau an der FH Aachen erste Lehraufträge für Lasertechnik und Rapid Prototyping, dem Vorgänger des heutigen 3D-Drucks, und kennt Gebhardts Lehrgebiet bereits gut.

Unterstützung für kleine und mittelständische Firmen

Die umfangreiche Labor- und Anlagenausstattung zum Additive Manufacturing bieten viel Raum für Forschung und praktische Lehre zum 3D-Druck. „Ich werde den Studierenden den Weg zum Design und zur Konstruktion von additiv gefertigten Bauteilen ebnen, sodass sie später in den Unternehmen als Expertinnen und Experten den 3D-Druck der Zukunft mitgestalten", sagt Bremen. „Auch kleine und mittelständische Firmen sollen die ökonomischen und technologischen Chancen nutzen können, die diese innovative Technologie bietet – dazu möchte ich mit meiner Professur beitragen." Seinem Vorgänger Prof. Gebhardt ist er sehr dankbar für die langjährige wissenschaftliche Vorarbeit, auf der er nun aufbauen kann.

LPBF-Anlage vereint FH Aachen und Fraunhofer ILT

Hier kommt auch das Aachener Zentrum für 3D-Druck ins Spiel, dessen Kooperationsvertrag das Fraunhofer ILT und die FH Aachen Anfang 2019 erneuert haben. „Die enge Zusammenarbeit zeigt sich auch in der gemeinsamen Anlage auf dem Campus der RWTH Aachen University", erklärt Bremen. „Es handelt sich um die weltweit größte kommerzielle Anlage für das Laser Powder Bed Fusion, mit der wir gemeinsam Bauteile aus Metallpulver additiv fertigen." Prof. Bremen wird das Aachener Zentrum für 3D-Druck weiterhin leiten und die Verbindung zwischen FH Aachen und dem Fraunhofer ILT fortführen. (Red.)

Weiterführende Information
  • 27.09.2019

    Additive Natives?

    Meinung

    Nachdem junge Menschen, die jünger sind als das Internet, als "Digital Natives" bezeichnet werden, müsste es eigentlich noch mehr solcher Wortschöpfungen geben, die das Alter am technologischen Fortschritt festmachen.   mehr

  • 30.01.2019

    Filter für Mikroplastik im Abwasser

    Zyklonfilter soll Partikel verstopfungsfrei abscheiden

    Bevor Mikroplastik in die Flüsse und Meere gelangt, könnte es aus unserem Abwasser gefiltert werden. Diese heute noch nahezu unlösbare Aufgabe soll SimConDrill übernehmen.   mehr

  • Diodenlaser ebnet Weg zu Hybrid-Bauteilen
    Kunststoffe 05/2018, Seite 90 - 93

    Diodenlaser ebnet Weg zu Hybrid-Bauteilen

    Reproduzierbares quasisimultanes Laserfügen ersetzt Klebeprozesse

    Bei der Herstellung von Kunststoff-Metall-Hybriden waren Klebeverfahren bisher oft nicht zu ersetzen. Anwender mussten jedoch eine Reihe...   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 01/2018

    Freischwebende Bauteile im Harzbad

    TwoCure-Verfahren kommt ohne Stützstrukturen aus

    Im Rahmen eines geförderten Projekts wurde der harzbasierte 3D-Druck weiterentwickelt. Das neue Verfahren kommt gänzlich ohne Stützstrukturen aus.   mehr

    Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

  • Fertigung mit smarten Lasern
    Kunststoffe 01/2018, Seite 27 - 29

    Fertigung mit smarten Lasern

    Sensorik und schonende Intensitätssteuerung ermöglichen neue Anwendungen

    Egal, ob es um das Markieren, Schweißen, Schneiden oder Bohren von Kunststoffen geht: Lasertechnik bietet immer häufiger nicht nur eine...   mehr

  • Schneller als die Wärme fließt
    Kunststoffe 01/2018, Seite 30 - 32

    Schneller als die Wärme fließt

    Hohe Verarbeitungsqualität macht den UKP-Laser für die Industrie attraktiv

    Der Einsatz von extrem kurzen Laserpulsen ist für die industrielle Materialbearbeitung zunehmend attraktiv, vor allem bei filigranen...   mehr

  • © HS Furtwangen

    Mikrokunststoff Basis-Wissen

    Grundlagen und Auswirkungen auf die Umwelt

    „Mikroplastik“ ist ein Phänomen, das durch seine Folgen für die Umwelt immer stärker in die Diskussion gerät. Hier die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge dieser unerwünschten Mikrokunststoffform im Überblick.   mehr

  • 20.09.2016

    Im Labor erprobt: Fraunhofer UKP-Laser bereit für die K2016

    Kunststoff und Metall isotrop verbinden

    Schwerpunkte der K2016 sind neben Industrie 4.0 und Ressourceneffizienz auch neue Werkstoffe und Leichtbau. Auch das Fraunhofer Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, Aachen, stellt diese Themen bei seinem Messeauftritt in den Mittelpunkt.   mehr

Unternehmensinformation

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Steinbachstraße 15
DE 52074 Aachen
Tel.: 0241 8906-0
Fax: 0241 8906-121

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Studenten- und Doktoranden-Service

Studenten- und Doktoranden-Service für wissenschaftliche Arbeiten

Sie möchten kostenlos für Ihre Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit im Online-Archiv der Zeitschrift Kunststoffe recherchieren und die Ergebnisse als Download erhalten?


Weitere Informationen