nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Zeitschrift Kunststofftechnik 02/2017

Numerische Simulation von Strömungsvorgängen in Extrusionswerkzeugen für teilvernetzte oder hochgefüllte Kunststoffschmelze

Numerische Simulation von Strömungsvorgängen in Extrusionswerkzeugen für teilvernetzte oder hochgefüllte Kunststoffschmelze

Das Fließverhalten teilvernetzter oder hochgefüllter Kunststoffschmelzen wird mit einem neuen heuristischen Fließansatz beschrieben, der das strukturviskose Fließverhalten sowohl im Bereich niedriger als auch im Bereich hoher Schergeschwindigkeiten berücksichtigt. Der CARPOW-Ansatz ist eine Kombination des Potenzansatzes und des Carreau-Ansatzes. Er ermöglicht die Abbildung des Fließverhaltens von teilvernetzten oder hochgefüllten Kunststoffschmelzen im verarbeitungs-relevanten Schergeschwindigkeitsbereich in Extrusions- und Spritzgießwerkzeugen. Die Auslegungs-kriterien von Extrusionswerkzeugen sollen unter Berücksichtigung dieses Fließverhaltens erfüllt werden. Das führt zu neuen, gegenüber bisherigen gängigen Auslegungskonzepten modifizierten Konzepten im Falle teilvernetzter oder hochgefüllter Kunststoffschmelzen. Zwei praxisnahe Beispiele sollen die Vorgehensweise bei der Auslegung von Breitschlitz-Extrusionswerkzeugen aufzeigen.

Dr.-Ing. habil. Kalman Geiger1 , Dr.-Ing. Gerhard A. Martin2 , Dipl.-Ing. Andreas Sobotta3 , Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten1
1 Institut für Kunststofftechnik (IKT), Universität Stuttgart
2 Kunststoff Prozess Technik Dr.-Ing. Martin GmbH
3 Ingenieurbüro für Numerische Optimierungsmethoden INO

Weitere Informationen

Über die Zeitschrift

Die Zeitschrift Kunststofftechnik ist eine peer-rezensierte Internetzeitschrift unter der Schirmherrschaft des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Kunststofftechnik (WAK)


Weitere Informationen und Kontakte


Zum Beirat der Zeitschrift Kunststofftechnik


Zur WAK-Homepage

Scopus indiziert
Scopus

Die Zeitschrift Kunststofftechnik wird von SCOPUS, der größten Zitations- und Abstractdatenbank wissenschaftlicher Journals indiziert.

International Polymer Processing

International Polymer Processing, die Zeitschrift der Polymer Processing Society, ist ein globales Diskussionsforum für Ingenieure des Bereichs Kunststoffverarbeitung.

Die Zeitschrift widmet sich der Forschung und Anwendung in den Spezialgebieten Kunststoffprodukte, Verfahren, Verarbeitungsmaschinen und Ausrüstung.


International Polymer Processing


Top 20 Artikel-Downloads