nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
14.04.2018

Vom Plastikabfall zur wertvollen Ressource

3D-Filament aus Post-Consumer-PET für 3D-Druck-Ersatzteile

Polyethylenterephthalat (PET) wird in großen Mengen für Wasserflaschen oder allgemein Verpackungen genutzt. An Stellen, wo solche Güter dann genutzt werden, bleibt eine Vielzahl an Abfällen zurück. So produzieren beispielsweise US- und Koalitionstruppen diese Abfälle auf Schlachtfeldern. Eine Zusammenarbeit zwischen dem US Army Research Laboratory (ARL) und dem U.S. Marine Corps zeigt, wie nützlich eine gebrauchte Plastikwasserflasche für das Militär sein könnte.

Die Studie wird von der Forscherin Nicole Zander vom ARL und Capt. Anthony Molnar vom U.S. Marine Corps geleitet. Bisher konnte im Zuge der Forschungsarbeit aus den recycelten PET-Abfällen bereits ein 3D-Filament ohne chemische Modifikationen oder Zusatzstoffehergestellt werden.

Lesen Sie die ausführliche Meldung auf unserer englischsprachigen Homepage.

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special