nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
04.06.2007

Vollelektrisches autonomes Kleinspritzaggregat

Das vollelektrische Spritzaggregat weist mit von 658 mm Länge eine sehr kompakte Bauform auf (© hw.tech)

Das vollelektrische Spritzaggregat weist mit von 658 mm Länge eine sehr kompakte Bauform auf (© hw.tech)

In der Medizintechnik und der Mikrosystemtechnik werden sehr kleine Bauteile aus Kunststoff hergestellt. Dabei spielt höchste Teilepräzision eine entscheidende Rolle. Für die Produktion solcher Mikroteile bietet hw.tech GmbH, Gottmadingen, das neu entwickelte vollelektrische Kleinspritzaggregat Micro Plus.

Die Mechanik und Antriebstechnik des Spritzaggregats wurde von paramecc, Bahlingen, konstruiert. Die Elektrifizierung und Steuerungssoftware des Spritzaggregates entwickelte hw.tech. Nach der Funktionsprüfung des Prototypen im Werk in Gottmadingen wird Micro Plus nun in vorerst zwei Bautypen angeboten. Micro Plus 13 ist mit einer Schnecke mit 12mm Durchmesser ausgerüstet und erreicht ein Hubvolumen von maximal 5,4 cm³. Bei Micro Plus 15 beträgt der Schneckendurchmesser 14 mm, das maximale Hubvolumen liegt bei 8,6 cm³.

Bei der Einspritzbewegung erreicht Micro Plus durch eine spielfreie Kombination aus Spindel und Mutter höchste Genauigkeit. Die Spindel wird über ein einstufiges, spielarmes Stirnradgetriebe durch einen wassergekühltem Servomotor angetrieben. Grundsätzlich kommen hochgenaue Führungen zum Einsatz, wie sie auch bei Werkzeugmaschinen verwendet werden. Bei der Micro Plus 13 liegt der maximale Spritzdruck bei 2400 bar. Die maximale Einspritzgeschwindigkeit beträgt 300 mm/s. Im Extremfall können diese Werte auch gleichzeitig erreicht werden.

Der Dosierantrieb der Micro Plus 13 erreicht 800 U/min und ein Drehmoment von 20 Nm. Der Direktantrieb mittels wassergekühltem Torque Motor erspart ein Getriebe. Die Aggregatbewegung und –anpressung erfolgt zentrisch mit zwei Gewindespindeln, die durch Zahnriemen synchronisiert werden. Die Dosiergeschwindigkeit beträgt 50 mm/s bei einem Gesamthub von 150 mm.

Die vollelektrische Spritzeinheit benötigt kein Hydrauliköl und eignet sich daher auch für Reinraumanwendungen. Mit einer Länge von 658 mm weist das Spritzaggregat eine sehr kompakte Bauform auf. Spritzgießmaschinen aller Fabrikate können mit dem autonomen 2K-Aggregat ausgerüstet werden. Micro Plus kann über eine mechanische Schnittstelle auch direkt mit dem Werkzeug verbunden werden und auf diese Weise für kleine Schussvolumen eingesetzt werden.

Dr.-Ing. Harald Sambale
sambale <AT> hanser.de

hw.tech GmbH
Industriepark 312
DE 78244 Gottmadingen
Tel: +49 7731 904-0
Fax: +49 7731 904-153


Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special