nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
10.05.2010

PUR-Dichtung mit geschlossener Oberfläche

Die neue Dichtungstechnik vereint die Vorteile von klassischen Elastomerdichtungen und geschäumten PUR-Dichtungen (© Sonderhoff)

Die neue Dichtungstechnik vereint die Vorteile von klassischen Elastomerdichtungen und geschäumten PUR-Dichtungen (© Sonderhoff)

In der Dichtungstechnik konkurrieren Elastomerdichtungen mit geschäumten Dichtungen aus PUR. Ein neuentwickeltes Verfahren vereint die Vorteile der beiden Dichtungsarten. Das unter der Bezeichnung FermaSkin angebotene System besteht aus einem weichen PUR-Schaumkern, der von einer reißfesten und flexiblen PUR-Haut umhüllt wird. Aufgrund der geschlossenen Oberfläche ist die Wasseraufnahme sehr gering, gleichzeitig zeigen die Dichtungen gute Druckverformungswerte und hohe Festigkeiten. Im Vergleich zu Elastomerdichtungen ermöglicht der PUR-Schaumkern durch seine geringe Dichte eine enorme Materialersparnis. Ein weiterer Vorteil geschäumter Dichtungen sind die frei programmierbaren Konturen im FIPFG-Verfahren.

Bei der Herstellung der Dichtungen werden die PUR-Materialien im Niederdruckverfahren verarbeitet. Für Schaumkern und Elastomerhaut steht jeweils ein separater Mischkopf zur Verfügung. Durch eine Spezialdüse können beide Materialien anschließend so aufgetragen werden, dass die Elastomerhülle den PUR-Schaum sicher und gleichmäßig umschließt.

Die Eigenschaftsprofile von Hülle und Kern lassen sich aufgrund der unterschiedlichen Materialeigenschaften getrennt einstellen und damit auf einzelne Anwendungen und Anforderungen hin maßschneidern. Die Dicke und die Beschaffenheit der Außenhaut können hierbei variabel bestimmt und je nach Einsatzzweck auf Flammwidrigkeit, UV-Beständigkeit oder Haftung auf bestimmten Trägermaterialien hin getrimmt werden.

Das neue Dichtsystem eignet sich vor allem für Anwendungen, die widrigen Außeneinflüssen wie erhöhter Temperatur oder Feuchtigkeit oder der Einwirkung von Chemikalien standhalten müssen. Wichtige Einsatzgebiete sind beispielsweise die Abdichtung von Schaltschränken im Elektroniksektor oder von Türmodulen im Automobilbau.

Dr.-Ing. Harald Sambale
sambale <AT> hanser.de

Unternehmensinformation

Sonderhoff Holding GmbH

Richard-Byrd-Straße 24
DE 50829 Köln
Fax: 0221 95685-599

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special