nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
01.03.2010

Leichtgängige Einwegspritzen

Eine Düse mit spezieller Anspritzgeometrie ermöglicht es, gleichförmig runde Spritzenkörper in verschiedenen Größen zu produzieren (© Heitec)

Eine Düse mit spezieller Anspritzgeometrie ermöglicht es, gleichförmig runde Spritzenkörper in verschiedenen Größen zu produzieren (© Heitec)

Spritzenkörper aus Kunststoff, die im Spritzgießverfahren produziert werden, weisen oftmals ungleichmäßige Wanddicken auf. Der Grund ist die seitliche Anspritzung – der asymetrische Schmelzedruck führt dazu, dass der Formkern leicht verschoben wird. Die Spritzen werden dadurch unrund und der Spritzenkolben lässt sich oft nur mühsam bewegen. Solche schwergängigen Spritzen können in der medizinischen Praxis Probleme bei der präzisen Dosierung von Medikamenten verursachen.

Eine Neuentwicklung in der Werkzeug- und Heißkanaltechnik macht es nun leichter, Spritzenkörper mit gleichmäßiger Wanddicke zu produzieren. Dabei kommt eine Düse mit spezieller Anspritzgeometrie zum Einsatz. Sie bewirkt, dass sich der Kunststoff zunächst radial um den Formkern verteilt, bevor er gleichmäßig bis zur Spitze läuft.

Die Spritzenkörper erreichen durch die sehr gleichmäßige Wanddickenverteilung eine optimal runde Form. Dies führt bei dreiteiligen Spritzen dazu, dass die Dichtigkeit mit einer geringeren Vorspannung des Gummistopfens erreicht werden kann. Der Kolben läuft exakt und leichtgängig. Bei zweiteiligen Spritzen hat die perfekte Rundheit den Vorteil, die Dichtigkeit der Spritze mit größerer Sicherheit gewährleisten zu können.

Die gleichmäßige Materialverteilung erlaubt es, die Wanddicke bis auf 0,5 mm zu reduzieren und damit Material einzusparen. Zusätzlich lässt sich das dynamische Potenzial der Spritzgießmaschine besser ausschöpfen, da beim Einspritzvorgang keine Seitenkräfte mehr auf den Kern wirken. Dadurch verkürzt sich die Zykluszeit um bis zu 20%.

Dr.-Ing. Harald Sambale
sambale <AT> hanser.de

Heitec Heisskanaltechnik GmbH
Frankenberger Straße 25
DE 35099 Burgwald-Bottendorf
Tel: +49 6451 7283-0
Fax: +49 6451 7283-83


Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special