nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.06.2019

KI für die Lasermaterialbearbeitung

Trumpf zeigt sprachgesteuerte Anlage zur Lasermarkierung

  • Auf der Fachmesse LASER 2019 in München zeigt Trumpf eine Anlage für die Lasermarkierung, bei der sich die relevanten Steuerungsbefehle per Spracheingabe ausführen lassen (© Trumpf)

    Auf der Fachmesse LASER 2019 in München zeigt Trumpf eine Anlage für die Lasermarkierung, bei der sich die relevanten Steuerungsbefehle per Spracheingabe ausführen lassen (© Trumpf)

  • Christian Schmitz, CEO Laser Technology und Mitglied der Gruppengeschäftsführung: „KI macht Laser in Zukunft noch effizienter, einfacher und anpassungsfähiger.“ (© Trumpf)

    Christian Schmitz, CEO Laser Technology und Mitglied der Gruppengeschäftsführung: „KI macht Laser in Zukunft noch effizienter, einfacher und anpassungsfähiger“ (© Trumpf)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Die Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen, präsentiert auf der Fachmesse LASER in München 2019 eine Laseranlage mit künstlicher Intelligenz (KI), die sich intuitiv per Sprachbefehl steuern lässt. Die mit einem Markierlaser ausgestattete Anlage zeigt erstmals das Potenzial von KI im Bereich der Lasermaterialbearbeitung. „Künstliche Intelligenz ist die nächste Stufe der Automatisierung und eine Schlüsseltechnologie für die vernetzte Industrie. KI macht die Produktion mit unseren Lasern in Zukunft noch effizienter, einfacher und anpassungsfähiger“, sagt Christian Schmitz, für die Lasertechnik zuständiger Geschäftsführer bei Trumpf.

Bei der gezeigten Technologiestudie kann der Anlagenbediener sämtliche relevanten Steuerungsbefehle wie „Türe öffnen/schließen“, „Starte den Markiervorgang“ oder „Wie viele Produkte hast du heute markiert?“ direkt in ein Mikrofon sprechen. Die Laseranlage antwortet ihm entsprechend und führt den Sprachbefehl aus. Durch die Sprachsteuerung ergeben sich mehrere Vorteile. So ist die Maschine auch für unerfahrene Nutzer leicht per Sprache bedienbar, da die händische Befehlseingabe über die Benutzeroberfläche der Bediensoftware mit mehrstufigen Menüstrukturen entfällt. Außerdem kann der Anlagenbediener während des Sprachbefehls parallel das nächste Bauteil vorbereiten oder aus der Anlage entnehmen und gewinnt dadurch Zeit. Darüber hinaus erlaubt die Sprachsteuerung auch Menschen mit Handicap einen barrierefreien Umgang mit der Anlage.

Nächster Schritt: selbstständige Programmerkennung

In einem zweiten Schritt möchten die Entwickler von Trumpf die Bedienung der Markieranlage weiter vereinfachen. Konkret heißt das: Aktuell muss der Anlagenbediener der Maschine sagen, welches Teil er eingelegt hat, damit das richtige Markierprogramm startet. In Zukunft wird die Anlage dank moderner Sensorik und Bilderkennungssoftware selbst erkennen, welches Bauteil zur Markierung bereitliegt und das entsprechende Programm auswählen. Hierbei muss das Bauteil nicht auf einer bestimmten Position eingelegt werden – die Maschine ist so intelligent, dass sie den Laser automatisch an die richtige Position fährt, bevor sie mit dem Markiervorgang startet. (as)

Weiterführende Information
  • 18.10.2018

    Erfolgreichstes Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte

    Trumpf legt für 2017/18 eine positive Bilanz vor

    Der Umsatz des Maschinenbauers wächst um 14,6% auf knapp 3,6 Mrd. EUR, der Gewinn steigt um 52,3% auf 514 Mio. EUR und die Mitarbeiterzahl erhöht sich weltweit um 12,9% auf 13.420.   mehr

  • 29.01.2018

    Stärkung der Kompetenz bei Ultrakurzpulslasern

    Trumpf übernimmt Laserhersteller Amphos

    Das als Spin-Off des Fraunhofer ILT und der RWTH Aachen gegründete Unternehmen entwickelt und produziert Ultrakurzpulslaser mit hoher Ausgangsleistung.   mehr

  • Fertigung mit smarten Lasern
    Kunststoffe 01/2018, Seite 27 - 29

    Fertigung mit smarten Lasern

    Sensorik und schonende Intensitätssteuerung ermöglichen neue Anwendungen

    Egal, ob es um das Markieren, Schweißen, Schneiden oder Bohren von Kunststoffen geht: Lasertechnik bietet immer häufiger nicht nur eine...   mehr

Unternehmensinformation

TRUMPF GmbH + Co. KG

Johann-Maus-Str. 2
DE 71254 Ditzingen
Tel.: 07156 303-0
Fax: 07156 303-30309

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special