nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
03.11.2008

Integrierte Sicherheitsmerkmale gegen Produktpiraterie

Nanostrukturen auf der Oberfläche eines Spritzgießbauteils erzeugen einen hologrammähnlichen Effekt mit deutlich sichtbarem Farbwechsel (© U-Nica)

Nanostrukturen auf der Oberfläche eines Spritzgießbauteils erzeugen einen hologrammähnlichen Effekt mit deutlich sichtbarem Farbwechsel (© U-Nica)

Um sich gegen Produktpiraten zu wappnen, kennzeichnen viele Unternehmen Ihre Produkte mit Hologrammen, die als Folien oder Aufkleber nachträglich auf das Produkt appliziert werden. Allerdings können diese einfachen Hologramme inzwischen so gut imitiert werden, dass der Endanwender sie kaum vom Original unterscheiden kann.

Daher haben die Schweizer U-NICA Gruppe und die Sulzer Werfo AG, Haag/Schweiz, gemeinsam die „intraGRAM“-Technologie zur Markt- und Serienreife entwickelt. Dabei ist das Sicherheitsmerkmal integrierter Bestandteil des Produkts. Strukturen in der Größenordnung von wenigen Nanometern in der Oberfläche des Bauteils erzeugen einen hologrammähnlichen Interferenzeffekt.

Die Gitterstruktur selbst wird auf spezielle Stahleinsätze aufgebracht, die sich auch in bereits vorhandene Spritzgießwerkzeuge integrieren lassen. Die innovative Technologie garantiert hohe Stückzahlen und eine zuverlässige Produktion bei gleich bleibender Qualität, ohne dass die Einsätze gewechselt werden müssten. Eine Anpassung des Fertigungsprozesses selbst ist nicht erforderlich – es handelt sich um eine rein geometrische Modifikation der Oberfläche im Nanometerbereich. Daher ist eine Neuzulassung, zum Beispiel bei medizinischen Verpackungen, in der Regel nicht notwendig.

Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass eine große Bandbreite an technischen Kunststoffen und Standardkunststoffen zuverlässig und wirtschaftlich verarbeitet werden kann. Zwar ist der Effekt auf schwarzen Substraten am deutlichsten erkennbar, es lässt sich aber auch auf andersfarbigen und sogar transparenten Produkten ein deutlich sichtbarer und wirksamer Schutz erreichen. Die Sicherheitsmerkmale lassen sich auch auf konkave und konvexe Oberflächen aufbringen. Diese Technik stellt eine besonders hohe Barriere für Produktpiraten dar.

Dr.-Ing. Harald Sambale
sambale <AT> hanser.de

Sulzer Werfo AG
Rütistrasse 7
CH 9469 Haag
Tel: +41 81 772-2060
Fax: +41 81 772-2001


Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special