nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
18.10.2019

Inspirierende Doppelschnecken

Leistritz präsentiert weiterentwickelte Extruderbaureihe ZSE iMAXX

Die Extruderbaureihe mit einem neuen funktionellen Design gibt es mit verschiedenen Ausstattungspaketen: Sensorik, Optik, Performance, Efficiency und Service. Die ZSE-iMAXX-Baureihe von Leistritz umfasst Maschinen mit Schneckendurchmessern von 18, 27, 35, 40, 50 und 60 mm. Am Stand auf der K in Düsseldorf zeigt das Unternehmen den Doppelschneckenextruder als Herzstück einer Circular Economy Extrusion Line, mit dem die schonende Verarbeitung eines HFFR-Compounds live demonstriert wird.

Dem Anwender einen Mehrwert bieten: Extruderbaureihe ZSE iMAXX (© Leistritz Extrusionstechnik)

Dem Anwender einen Mehrwert bieten: Extruderbaureihe ZSE iMAXX (© Leistritz Extrusionstechnik)

Verbessertes Produktdesign

Eine durchgängige, geschlossene Abdeckung von Verfahrensteil bis Seitenbeschickung schützt vor Berührung und Verschmutzung. Für eine leichtere Handhabung sorgt u. a. die Integration des Temperiergeräts im Maschinenrahmen. Für alle auszutauschenden Aggregate gilt: Die durchdachte Positionierung der Bauteile garantiert gute Zugänglichkeit. Einen schnellen Wechsel gewährleistet auch der LSA Düsenkopf, insbesondere in der Masterbatch-Produktion. Dieser Düsenkopf hat nur zwei Verschraubungen und lässt sich mit wenigen Handgriffen einfach und sicher öffnen. Eine schnelle Reinigung beim Farbwechsel wird durch die herausnehmbaren Sieb- und Düsenplatten gewährleistet.

Erhöhte Energieeffizienz

Beim ZSE iMAXX Extruder kommt ein Synchron-Motor mit hohem Wirkungsgrad zum Einsatz. Für eine hohe Energieeffizienz sorgt auch die Möglichkeit, das Verfahrensteil komplett zu dämmen, um Abstrahlverluste zu reduzieren. Eine weitere Besonderheit ist die Drehmomentmessung, die ab der Extrudergröße 35 optional erhältlich ist – ein Vorteil bei neuen Rezepturen, so können im Hinblick auf die Energieeinleitung wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. Mit dem geschlossenen Zweikreis-Temperiersystem, das zusammen mit den Coax-Ventilen im Untergestell eingebaut ist, trägt man einem geringeren Wasserverbrauch Rechnung. Dank der serienmäßig eingebauten Harzkartusche wird auch das zugeführte Wasser optimal für den Prozesseinsatz aufbereitet. Verkalkungen oder Verschmutzungen werden so minimiert.

Umfassendes Monitoring

Online-Prozess- und Qualitätskontrolle ist ein unverzichtbares Element im Extrusionsprozess. Das optional erhältliche Leistritz-Dehnrheometer mit patentierter Düsengeometrie ermöglicht die Online-Messung der Scherviskosität mit Scherraten von 10 bis 10.000 s-1 und der Dehnviskosität mit Dehnraten von 5 bis 75 s-1. Während des Extrusionsprozesses wird ein Teil des Schmelzestroms über einen Bypass abgezweigt und durch die Schlitzdüse des Rheometers geleitet. Das System ermöglicht in weiterer Folge die Rückführung des Materials in den Hauptprozess, sodass es zu keinem Materialverlust kommt. Die Messergebnisse können auf der Extrudersteuerung visualisiert werden.

Smarte Sensorik

Der Ausfall eines Getriebes kostet Zeit und Geld. Um den Zustand des Getriebeöls zu messen, kann ein Öl-Sensor eingebaut werden. Dieser misst kontinuierlich ölspezifische Werte und meldet das Unter-/Überschreiten festgelegter Grenzen. So werden Ölwechselintervalle verlängert. Vier weitere Sensoren gehören zur LOVM (Leistritz Online Vibrationsmessung). Sie überwachen kontinuierlich den Zustand der Zahnräder und Lager im Getriebe und melden sich anbahnende Ausfälle. (pth)

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • 16.11.2018

    360° Masterbatch-Prozess

    Gelungener Workshop bei Leistritz Extrusionstechnik

    Aufschlussreiche Fachvorträge, intensives Networking und spannende Live-Vorführungen im Technikum: Der diesjährige Leistritz-Workshop zog wieder zahlreiche Teilnehmer an.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 12/2018

    Leicht bekleideter Extruder

    Designstudie mit neuartiger Maschinenabdeckung

    Der Extrusionsspezialist Leistritz stellte auf der Fakuma 2018 einen neuen Doppelschneckenextruder mitsamt ungewöhnlicher Maschinenabdeckung vor. Das Designkonzept soll mehrere Vorteile bieten.   mehr

    Leistritz Extrusionstechnik GmbH

  • 18.12.2017

    80 Jahre Extrusionstechnik in Nürnberg

    Ältester Leistritz-Extruder wird gesucht

    1937 entstanden in Franken die ersten sogenannten Extruder aus einer Weiterentwicklung der Schraubenspindelpumpe, die zum Fördern viskoser Massen gebaut wurde.   mehr

Unternehmensinformation

Leistritz Extrusionstechnik GmbH

Markgrafenstr. 36-39
DE 90459 Nürnberg
Tel.: 0911 43060
Fax: 0911 4306-400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special