nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2005

Hochbelastbare PEEK-Beschichtungen

PEEK-Beschichtungen für Bauteile aus Metall, Glas oder Keramik sind mechanisch belastbar und auch bei hohen Temperaturen chemikalienbeständig. (© Victrex)

PEEK-Beschichtungen für Bauteile aus Metall, Glas oder Keramik sind mechanisch belastbar und auch bei hohen Temperaturen chemikalienbeständig. (© Victrex)

Mit einer Feinpulvervariante des Hochleistungskunststoff PEEK können Bauteile aus Metall, Glas oder Keramik beschichtet werden. Die Beschichtungen lassen sich elektrostatisch oder aus wässrigen Dispersionen auftragen.

Das von Victrex entwickelte Beschichtungsmaterial besteht aus thermoplastischen PEEK und eignet sich auch für besonders aggressive Umgebungen. PEEK ist sehr temperaturbeständig und hält Dauergebrauchstemperaturen von bis zu 250° C stand. Die Beschichtungen zeichnen sich durch hohe mechanische Belastbarkeit aus und sind auch bei Hitze chemikalienbeständig. Neben hervorragenden tribologischen Eigenschaften zeigt PEEK ein positives Brandverhalten und erreicht ohne flammhemmende Additive die Einstufung V0 nach UL 94. PEEK-Beschichtungen bieten daher signifikante Vorteile gegenüber anderen Beschichtungsmaterialien. Ferner reduzieren sie die mit der spanabhebenden Bearbeitung von Aluminium oder Edelstahl verbundenen Mehrkosten.

Das Feinpulver besteht aus Partikeln mit einer Größe zwischen 30 und 80µm. Diese werden auf das Substrat aufgetragen, bei ca. 400°C zu einer geschlossenen Schicht plastifiziert und anschließend in Luft abgekühlt. Dieser Vorgang kann mehrfach wiederholt werden, bis die gewünschte Schichtdicke erreicht ist. Elektrostatisch lassen sich Schichtdicken zwischen 300 und 600 µm auftragen. Dünnere Schichten sind mit wässrigen Dispersionen herstellbar.

Während des Prozesses entsteht auf der Metall-, Keramik- oder Glasoberfläche eine verschleißmindernde, zähe Schutzschicht. Anwendungsgebiete für die Beschichtungen aus PEEK sind Komponenten der Analysetechnik, der Halbleitertechnik und der Medizintechnik. Da PEEK die FDA-Richtlinie erfüllt, ist auch der Einsatz in der Lebensmittelindustrie möglich. Aufgrund der ausgezeichneten Chemikalienbeständigkeit eignet sich PEEK für die in diesem Bereich eingesetzten aggressiven Reinigungsmittel. Weitere Anwendungsbeispiele sind Rührwerke und Behälter in der chemischen Verfahrenstechnik sowie Komponenten, die mit Fluiden höchster Reinheit in Kontakt kommen. Darüber hinaus können Bauteile für die Mineralöl-Industrie, bei denen ein besonderer Korrosions- und Verschleißschutz benötigt wird, kosteneffizient mit Beschichtungen aus PEEK ausgestattet werden.

Dr.-Ing. Harald Sambale
sambale <AT> hanser.de

Victrex Europa GmbH
Langgasse 16
DE 65719 Hofheim (am Taunus)
Tel: +49 6192 9649-0
Fax: + 496192 9649-48


Unternehmensinformation

Victrex Europa GmbH

Langgasse 16
DE 65719 Hofheim (am Taunus)
Tel.: 06192 9649-0
Fax: 06192 9649-48

Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special