nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
07.02.2020

Exklusive Partnerschaft von Essentium und Vorum

3D-Drucklösung für den weltweiten Orthesen- und Prothesenmarkt

  • Vorum liefert seinen Kunden Lösungen für die Herstelllung patientenindividueller Prothesen und Orthesen (© Essentium)

    Vorum liefert seinen Kunden Lösungen für die Herstelllung patientenindividueller Prothesen und Orthesen (© Essentium)

  • Durch die Partnerschaft mit Essentium sollen die angepassten Schäfte der Prothesen und Orthesen zukünftig mit der HSE-3D-Druckplattform gefertigt werden. Bislang wurden diese CAD/CAM-unterstützt spanend hergestellt (© Essentium)

    Durch die Partnerschaft mit Essentium sollen die angepassten Schäfte der Prothesen und Orthesen zukünftig mit der HSE-3D-Druckplattform gefertigt werden. Bislang wurden diese CAD/CAM-unterstützt spanend hergestellt (© Essentium)

  • Der Einsatz von 3D-Technologie beschleunigt nicht nur die Produktion der Prothesen und Orthesen, sondern erlaubt den Orthopädietechnikern auch eine einfachere und bessere Anpassung der Hilfsmittel an die Patienten (© Essentium)

    Der Einsatz von 3D-Technologie beschleunigt nicht nur die Produktion der Prothesen und Orthesen, sondern erlaubt den Orthopädietechnikern auch eine einfachere und bessere Anpassung der Hilfsmittel an die Patienten (© Essentium)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Essentium Inc., Austin,Texas/USA, und Vorum, ein internationaler Anbieter von CAD/CAM-Prozessen für den weltweiten Orthesen- und Prothesenmarkt (O&P), haben eine exklusive weltweite Partnerschaft bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit soll die erprobte SurePath-Methode von Vorum für O&P-Kunden beschleunigen, welche die Herstellung und die kundenindividuelle Anpassung der Prothesen und Orthesen unterstützt und vereinfacht.

Patientenindividuelle Digitalisierung

Die SurePath-Methode ist ein erprobtes Verfahren zur Überführung von Gipsmodellen in digitale CAD/CAM-Design und Produktionsdaten. Als Anbieter digitaler End-to-End-Lösungen für den O&P-Markt bietet Vorum seinen Kunden aus der Orthopädietechnik die Methode als Lösung für effiziente und passgenaue Herstellung patientenindividueller Orthesen und Prothesen. Sie umfasst auch die Bereitstellung von Installatiosystemen, Schulung und Support in Bezug auf die Nutzung der Systeme und Anwendungen im Rahmen von SurePath.

Bislang fehlten für die additive Fertigung von Prothesen und Orthesen eine zuverlässige 3D-Druckplattform und entsprechende Druckmaterialien, die in Bezug auf die mechanische Festigkeit und das Gewicht zuverlässig reproduzierbare Ergebnisse und geeignete Kennwerte lieferten. Durch die exklusive Partnerschaft von Essentium und Vorum soll dieser Mangel beseitigt werden, indem die High-Speed Extrusion- (HSE) 3D-Druckplattform und die Materialien von Essentium mit den CAD/CAM-Lösungen der SurePath-Methode zusammengeführt werden.

„Unsere wegweisende 3D-Druckplattform in Verbindung mit dem Fachwissen von Vorum wird Orthesen- und Prothesen-Kunden nicht nur dabei helfen, eine schnellere und effizientere Methode zur Herstellung maßgeschneiderter Orthesen und Prothesen zu nutzen, sondern die medizinischen Geräte werden auch mit hoher Qualität und Haltbarkeit hergestellt. Gemeinsam werden wir das Geschäfts- und Produktionsmodell für Orthopädietechniker neu formulieren, die den Patienten die so wichtige Mobilität und Unabhängigkeit verschaffen“, meint Blake Teipel, CEO und Mitgründer von Essentium.

Schneller zur individuellen Lösung

Bislang wurden bei der SurePath-Methode die Orthesen und Prothesen nach der Design- und Konstruktionsphase in Bearbeitungszentren durch spanende Fertigung hergestellt. Der Herstellungsschritt soll nun durch die 3D-Drucker von Essentium erfolgen, wodurch sich der Hersteller nicht nur Zeitvorteile verspricht. Auch die patientenindividuelle Anpassung der Schäfte von Prothesen und Orthesen soll durch den Einsatz der additiven Fertigungsstechik einfacher und präziser werden.

Zudem sinkt durch die einfachere Bedienung der 3D-Drucker auch die Komplexität der O&P-Produktion, und gleichzeitig steigt die Zuverlässigkeit der Produktion deutlich, und sie wird besser planbar.

„Unsere Partnerschaft mit Essentium bedeutet, dass wir Orthesen- und Prothesen-Kunden die Gewissheit bieten können, dass sie bei jedem Druck das gewünschte Resultat erhalten. Wir wissen, dass Orthopädietechniker ihre Zeit nicht mit Experimentieren an der Technologie vergeuden wollen - sie wollen sich sicher sein, dass ihre Investition in eine 3D-Drucklösung die besten Ergebnisse für ihre Patienten liefert. Mit unserer SurePath-Lösung ist uns klar, dass das, was Vorum in Zusammenarbeit mit Essentium nun anbieten kann, eine vertrauenswürdige End-to-End-Lösung für die digitale Konstruktion und Herstellung von Orthesen und Prothesen ist, die das Leben der Menschen verbessert“, kommentiert Carl Saunders, CEO und Gründer von Vorum, die neue Partnerschaft. (Red.)

Weiterführende Information
  • 16.01.2020

    Offene Ökosysteme für die additive Fertigung

    Studie von Essentium identifiziert Wachstumshemmnisse

    Der 3D-Drucker-Hersteller gibt den zweiten Teil einer Studie über den Einsatz des industriellen 3D-Drucks bekannt, an der Führungskräfte aus Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt teilnahmen.   mehr

  • 30.11.2018

    Schneller, größer, fester

    3D-Drucksystem von Essentium zielt auf industriellen Einsatz

    Im Bereich der Fused Filament Fabrication (FFF) möchte Essentium mit einer neuen 3D-Druckplattform deutliche Steigerungen bei Festigkeit, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit erzielen.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special