nach oben
English
05.08.2004

Wärmedämmbehältnis mit Vakuumdämmplatten

Es ist bekannt, dass sich Behältnisse zum Transport oder Lagern von temperatursensitiven Gütern mithilfe von Vakuumdämmplatten sehr effizient wärmedämmen lassen. Üblicherweise werden bei quaderförmigen Behältern alle sechs Seiten mit einzelnen Vakuumdämmplatten versehen, was relativ hohe Kosten verursacht. Um die Herstellungskosten der Behältnisse zu verringern, wird ein Teil der Vakuumdämmplatten durch konventionelle Dämmmaterialien ersetzt. Besonders vorteilhaft erweist sich, vier Seitenflächen des Behältnisses durch ein einziges, an den Kanten knickbares Vakuumpaneel auszuführen und die beiden übriggebliebenen Öffnungen mit konventionellen Dämmstoffen zu versehen. Insbesondere quaderförmige, längliche Behältnisse aber auch röhrenförmige Behälterformen lassen sich auf diese Weise kostengünstig fertigen.

Dokument: DE10301318A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 15.01.2003
Veröffentlichungsdatum: 05.08.2004
Anmelder/Inhaber: va-Q-tec AG, 97070 Würzburg, DE
Erfinder: Kuhn, Joachim, Dr., 97072 Würzburg, DE ; Caps, Roland, Dr., 63839 Kleinwallstadt, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen