nach oben
English
10.01.2019

Verfahren zum Herstellen eines Hybridbauteils mit verbindendem Einpresselement und hiermit hergestellte Hybridbauteile

Verfahren zum Herstellen eines Hybridbauteils mit verbindendem Einpresselement und hiermit hergestellte Hybridbauteile (© DPMA)

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Herstellen eines Hybridbauteils (100), das wenigstens eine Metallkomponente (110) und wenigstens eine Kunststoffkomponente (120) aufweist, mit den Schritten:- Bereitstellen der Metallkomponente (110);- Einpressen wenigstens eines Einpresselements (130) in die Metallkomponente (110), derart, dass das Einpresselement (130) von der Metallkomponente (110) abragt;- Einlegen der Metallkomponente (110) in die Kavität eines Formwerkzeugs und Anformen der Kunststoffkomponente (120), wobei das abragende Einpresselement (130) zumindest teilweise vom Kunststoffmaterial umschlossen wird.Die Erfindung betrifft ferner eine verfahrensgemäß hergestellte Wanne und ein verfahrensgemäß hergestelltes Profilbauteil.

Dokument: DE102017006368A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 05.07.2017
Veröffentlichungsdatum: 10.01.2019
Anmelder/Inhaber: AUDI AG, 85057, Ingolstadt, DE
Erfinder: Brymerski, Wojciech, 70806, Kornwestheim, DE ; Rintelmann, Jochen, 06844, Dessau-Roßlau, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen