nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
11.01.2007

Transportkasten oder Palette aus Kunststoff

Die Erfindung betrifft einen Transportkasten oder eine Palette aus Kunststoff, wobei der Transportkasten aus einem Boden und vier Seitenwänden besteht, die am Boden angeordnet sind und wobei die Palette aus einer Bodenkonstruktion mit einer in etwa ebenen Auflastfläche besteht. Es ist daher die Aufgabe der Erfindung, Transportkästen und Paletten bereitzustellen, die eine hervorragende Stabilität und eine hohe Verwindungssteifigkeit auch bei hohen Auflasten aufweisen und dennoch ein geringes Eigengewicht haben. Die Erfindung besteht darin, dass der Transport- und Lagerkasten oder die Palette sowohl aus massivem Kunststoff als auch aus aufgeschäumten Kunststoff besteht. Material- und Gewichtsersparnis aufgrund eines geringeren Materialeinsatzes aber unter Erzielung einer enormen Steifigkeit wird dann erreicht, wenn die Kästen und Paletten teilweise aus geschäumtem Kunststoff bestehen. Der geschäumte Kunststoff besitzt eine hohlraumreiche dreidimensionale Zellstruktur. Die Hohlräume werden durch eine Vielzahl von in unterschiedlichen Richtungen angeordneten Zellwänden gebildet, die miteinander vernetzt sind und die sich untereinander abstützen. Diese Zellstruktur bedingt die hervorragende Steifigkeit des geschäumten Kunststoffs unter gleichzeitiger Materialeinsparung und Gewichtsreduzierung.

Dokument: DE102005031542A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 06.07.2005
Veröffentlichungsdatum: 11.01.2007
Anmelder/Inhaber: LINPAC MATERIALS HANDLING(Germany)GmbH, 32107 Bad Salzuflen, DE
Erfinder: Otte, Reinhard, 32107 Bad Salzuflen, DE ; Tölle, Thomas, 32107 Bad Salzuflen, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen