nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.02.2015

Schichtverbund mit einer textilen Gleitoberfläche

Schichtverbund mit einer textilen Gleitoberfläche

Die Erfindung bezieht sich auf das Gebiet künstlicher Gleitflächen, das heißt auf flächige Auflagen oder Matten, beispielsweise aus Kunststoff, die zum gleitenden Befahren mit dafür geeigneten Sportgeräten vorgesehen sind. Bei der vorliegenden Erfindung wird die künstliche Gleitfläche durch ein Gewebe gebildet. Dieses Gewebe zeichnet sich durch besonders gute Gleit- und Verschleißeigenschaften aus und kann im Sport- und Freizeitbereich mit Langlaufski, Alpin-Ski, Snowboard, Skisprungski sowie mit Rodel- und Rutschgeräten befahren werden. Das Gewebe wird durch eine obenliegende Gleitstruktur aus flottierenden und nicht flottierenden besonders gleitfähigen sowie verschleiß- und schnittfesten Kettfäden gebildet. Das Gewebe ist der Art ausgeführt, dass es die Führung des darauf gleitenden Gegenstandes oder Sportgerätes begünstigt. Im Inneren des Gewebes liegen spezielle Kettfäden mit Stabilisierungs- und Speicherfunktion sowie der Schussfaden. Das Gewebe kann mit einer darunter angeordneten Beschichtung beispielsweise aus Styrol-Butadien, Latex, PVC oder PUR zusätzlich stabilisiert oder fixiert werden. Darunter oder dazwischen kann eine Schicht aus einem dämpfenden und/oder wasserspeichernden Material zusätzlich angeordnet werden. Darüber hinaus kann die Gleitfläche bei einem geringen Anspruch an die Führung des darauf gleitenden Sportgerätes oder Gegenstandes auch durch ein Gewebe mit Leinwandbindung ausgebildet werden. Wobei auch hier zumindest eine große Anzahl von Kettfäden aus einem besonders gleitfähigen und verschleißfesten Material gebildet wird. Durch spezielle formgebende Anbau- oder Einbauteile werden die Funktionen der Gleitfläche erweitert. Diese flexiblen oder starren Elemente dienen vor allem der Seitenführung des auf der Fläche gleitenden Sportgerätes. Die Erfindung beinhaltet auch die Herstellung und Installationslösungen.

Dokument: DE102013014285A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 24.08.2013
Veröffentlichungsdatum: 26.02.2015
Anmelder/Inhaber: Mr. Snow GmbH, 09111, Chemnitz, DE
Erfinder: Schumann, Arndt, 09465, Sehmatal-Neudorf, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen