nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.10.2013

Lenkerelement für ein Kraftfahrzeug

Die Erfindung betrifft ein Lenkerelement zur beweglichen Kraftübertragung zwischen zwei Baugruppen. Das Lenkerelement besteht aus spritzgegossenem Kunststoff und umfasst einen im Wesentlichen stabförmigen Strebenabschnitt (1) und zwei Lagerbereiche (2, 3), jeweils mit Lageraufnahme zur Anordnung von Krafteinleitungselementen. Das Lenkerelement zeichnet sich dadurch aus, dass es mittels einer Rotationsreibschweißverbindung aus zwei Lenkerendstücken (5, 6) zusammengesetzt ist, wobei jedes der beiden Lenkerendstücke (5, 6) einstückig einen Strebenendabschnitt (7, 8) und einen Lagerbereich (2, 3) umfasst. Die Erfindung erlaubt die kostengünstige Bereitstellung beliebiger Stückzahlen von Lenkerelementen mit unterschiedlichster Länge, unterschiedlichsten Verdrehwinkeln (α) und/oder unterschiedlichsten Lageraufnahmen bzw. Lagertypen im Sinne eines modularen Baukastensystems. Die einzelnen Lenkerelemente werden aus lediglich zwei jeweils einstückigen Lenkerendstücken (5, 6) mittels lediglich einer einzigen Rotationsreibschweißverbindung zusammengefügt, wodurch sich kurze Taktzeiten und niedrige Herstellungskosten ebenso wie minimale Werkzeug-Rüstkosten erreichen lassen.

Dokument: DE102012205180A1
Zum Volltext des Patents bei DEPATISnet [PDF]
Offenlegungsschrift
Anmeldedatum: 30.03.2012
Veröffentlichungsdatum: 02.10.2013
Anmelder/Inhaber: ZF Friedrichshafen AG, 88046, Friedrichshafen, DE
Erfinder: Alfke, Torsten, 49401, Damme, DE ; Beutler, Olaf, 49356, Diepholz, DE ; Renner, Uwe, 49393, Lohne, DE ; Winsel, Sonja, 31600, Uchte, DE


© DPMA. Diese Angaben sind dem DEPATISnet des Deutschen Patent- und Markenamtes entnommen. Für deren Richtigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen. Für weitere Informationen benützen Sie bitte die Recherche im DEPATISnet. Eine Ermittlung des aktuellen Rechts- und Verfahrensstands zu Patenten und Gebrauchsmustern ist unter http://register.dpma.de/DPMAregister/Uebersicht kostenlos (nach Registrierung) möglich.

Kunststoffe im Automobil

Zum Special

Dissertationen

Lesen Sie aktuelle Dissertationen aus dem Bereich der Kunststofftechnik.


Zu den Dissertationen